Augsburg: Nach einem fatalen Streit an der Bushaltestelle: ein verdächtiges Ehepaar festgenommen

Augsburg: Nach einem fatalen Streit an der Bushaltestelle: ein verdächtiges Ehepaar festgenommen

Im Augsburger Stadtteil Pfersee wurde am Freitagabend ein 28-Jähriger auf der Straße getötet. Davor gab es einen Streit an einem Stopp. Das Opfer erlitt offenbar Stichwunden.

Nach dem fatalen Streit am Freitagabend an einer Bushaltestelle in
Pfersee
, bei dem ein 28-jähriger Mann getötet wurde, hat die
Polizei
ein verdächtiges Paar am Samstagabend
Augsburg
gestoppt. Eine 19-jährige Frau und ihr 27-jähriger Partner stehen unter dem Verdacht eines Notfalls, teilte die Polizei am Samstagmorgen mit. Die Polizei schweigt über den genauen Verlauf des Konflikts und den Verlauf des Verbrechens. Ein Polizeisprecher sagte, die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen. Laut unserer Zeitung wurde das Opfer erstochen.

Die Polizei durchsuchte das Gebiet nach dem Verbrechen und suchte wahrscheinlich nach einem Werkzeug – möglicherweise einem Messer.

Bild: Annette Zoepf

Es ist nicht bekannt, ob es sich um ein Messer oder ähnliches handelte. Am Freitagabend nach dem Verbrechen durchsuchte die Polizei mit Taschenlampen die Grünflächen eines nahe gelegenen Gebäudes und suchte vermutlich nach einer Mordwaffe. Es wurde wahrscheinlich noch nicht gefunden.

Todesstreit in Pfersee: Krankenwagen konnte den Menschen nicht mehr retten

Der Streit fand am Freitagabend gegen 18.30 Uhr in der Chemnitzer Straße an der Haltestelle Uhlandstraße statt. Der 28-Jährige stand wahrscheinlich dort, als das Paar ankam. Der Untersuchung zufolge entwickelte sich ein Streit und endete tödlich. Als die Polizei am Tatort eintraf, lag der Mann mit schweren Verletzungen auf der Straße vor der Haltestelle. Ein Notarzt habe versucht, dem 28-Jährigen das Leben zu retten, sagte Polizeisprecher Michael Jakob. Das Paar floh zu Fuß.

READ  Verlassener verlassener deutscher Schäferhund aus Burton Store mit Tumor in Golfballgröße

Streit um einen Halt am Gesäß?

Ein Zeuge, ein junger Mann, der vor Ort von der Polizei interviewt wurde, berichtete unserer Redaktion, dass es offenbar zu Streitigkeiten gekommen sei, weil der 28-Jährige zuvor die Frau oder das Gesäß des Mannes berührt hatte. Zu dieser Zeit befanden sich anscheinend mehrere Personen an der Bushaltestelle, von denen sich einige auch kannten.

Das Gebiet um den Tatort wurde während der Ermittlungen abgesperrt. Am späten Freitagabend durchsuchten schwer bewaffnete Polizisten eine Wohnung in einem Wohnkomplex in der Nähe der Bushaltestelle. Auch Forensiker der Kriminalpolizei untersuchten die Wohnung lange Zeit. Aber es gab wahrscheinlich keine Verhaftung.

Eine Entscheidung über die Untersuchungshaft wird am Sonntag getroffen

Über das verhaftete Paar ist nichts bekannt. In einer am Freitagabend veröffentlichten Fahndungserklärung teilte die Polizei mit, dass die beiden fließend Deutsch sprechen und dunkle Kleidung tragen. Die Verdächtigen werden von der Polizei festgenommen. Nach den Ermittlungen könnten die Verletzungen des Opfers ein Messer in eine Mordwaffe verwandeln. Ein Ermittlungsrichter wird am Sonntag entscheiden, ob die beiden in Gewahrsam genommen werden, wenn der Generalstaatsanwalt einen Haftbefehl beantragt. Wird derzeit wegen Mordes untersucht.

Ein 28-jähriger Mann wurde bei einem Streit an einer Bushaltestelle im Augsburger Stadtteil Pfersee getötet.

Mann soll im Pfersee-Streit getötet worden sein

Bild: Annette Zoepf


Themen folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.