Kia's Sportage plug-in hybrid [KIA]

Kia Sportage Plug-in-Hybrid in Deutschland gefeiert

Kia Sportage Plug-in-Hybrid [KIA]

Der Sportage Plug-in-Hybrid von Kia belegte in zwei Vergleichstests deutscher Automagazine den ersten Platz.

Auto Motor und Sport, ein deutsches Automobilmagazin, verglich vier Plug-in-Hybridfahrzeuge – den Kia Sportage, den RAV4 von Toyota, den Opel Grandland und den Volvo XC40 – in sieben Kategorien, darunter Karosserie, Sicherheit und Komfort von Autos.

Das Magazin erschien erstmals 1923 und gehört neben Auto Bild und Auto Zeitung zu den Top 3 Automobilzeitschriften in Deutschland.

Der Kia Sportage Plug-in-Hybrid erzielte Bestnoten bei Komfort, Fahrdynamik und Kosten und belegte mit insgesamt 649 Punkten den ersten Platz in der Gesamtwertung. Toyotas RAV4 belegte mit 615 Punkten den zweiten Platz, gefolgt von Opels Grandland mit 603 Punkten und dem Volvo XC40 mit 566 Punkten.

In der Rezension sagte das Magazin, der Kia Sportage Plug-in-Hybrid habe einen breiten und komfortablen Rücksitzraum.

Auch die Auto Bild, ein weiteres deutsches Automagazin, bewertete den Plug-in-Hybrid Sportage von Kia im Vergleich zum Grandland von Opel mit der Höchstnote.

Der Plug-in-Hybrid von Kia schnitt in fünf von sieben Kategorien, darunter Karosserie, Fahrdynamik und Kosten, besser ab und schlug Opel mit insgesamt 559 Punkten. Der Grandland erhielt insgesamt 533 Punkte.

Auto Bild beschrieb den Sportage Plug-in-Hybrid als ein sanfteres Fahrerlebnis und sagte, er sei für die Fahrer komfortabler, weil er mehr Innenraum habe.

VON LEE TAE-HEE [[email protected]]

Siehe auch  Deutscher Gesandter soll Energiesicherheit und Klima während eines Besuchs in den USA verbessern, während Europa die Abhängigkeit von russischem Gas abwägt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.