Die Flut – Tod am Deich: Robert Habecks Schimmelreiter leicht verunglückt – STERN.de

Das ARD-Mystery-Drama “Hauke Haiens Tod” unter der Regie von Andreas Prochaska zieht die Zuschauer in seinen Bann. Mit den Hauptdarstellern Anton Spieker und Philine Schmölzer in den Titelrollen erzählt der Film die Geschichte der Tochter des Deichgrafen Hauke Haien, die unter Autismus leidet.

Basierend auf dem Roman von Vizekanzler Robert Habeck und seiner Frau, setzt der Film die Handlung des berühmten Romans “Schimmelreiter” von Theodor Storm fort. Der Fokus liegt dabei auf aktuellen Wetterextremen und einem Familienrätsel, das in Hamburg gelöst werden muss.

Trotz guter visueller Darstellung fehlt es dem Film nach Meinung vieler Kritiker an einem überzeugenden Gesamtkonzept. Er wird als Bewegtbild-Pendant zur Ampelkoalition beschrieben, mit guten Ideen, aber auch Unentschlossenheiten. Erst spät im Film findet die Handlung einen Rhythmus, der an “Absolute Giganten” erinnert.

Insgesamt ist “Hauke Haiens Tod” ein optisch ansprechendes ARD-Mystery-Drama, das jedoch an einem stimmigen Gesamtkonzept und einer einheitlichen Erzählstruktur mangelt. Trotz guter schauspielerischer Leistungen und visueller Darstellung bleibt die Handlung stellenweise fragmentiert und schwer zugänglich.

Siehe auch  Schauspielerin Vera Tschechowa im Alter von 83 Jahren verstorben | Info Marzahn Hellersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert