Zweiter Coronavirus-Impfstoff: Die USA genehmigen den Impfstoff von Moderna

Zweiter Coronavirus-Impfstoff: Die USA genehmigen den Impfstoff von Moderna

Zweiter Coronavirus-Impfstoff
USA genehmigt Moderna-Impfstoff

Die Verteilung eines zweiten Coronavirus-Impfstoffs kann in den USA beginnen. Die FDA hat den Impfstoff vom Pharmaunternehmen Moderna für die Notfallfreigabe erteilt. Die Europäische Arzneimittel-Agentur möchte ihre Empfehlung nicht vor dem neuen Jahr abgeben.

Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat die Notfallgenehmigung für den Corona-Impfstoff vom nationalen Pharmaunternehmen Moderna erteilt. Die FDA gab es am frühen Morgen auf Twitter bekannt. Der unabhängige Beirat der Agentur hatte bereits am Vortag dafür gesprochen. Vor rund einer Woche erhielten der Impfstoff des Mainzer Biotechnologieunternehmens Biontech und seines US-amerikanischen Partners Pfizer ebenfalls eine Notfallzulassung. Es wird seit Montag in den USA verwendet, benötigt jedoch mehr Kühlung als die Moderna-Mischung.

US-Regierungsbeamte hatten in den vergangenen Tagen gesagt, dass das Medikament Anfang nächster Woche eingesetzt werden könnte. Sie erwarten, dass fast sechs Millionen Dosen des Impfstoffs unmittelbar nach der Zulassung zur Verteilung verfügbar sein werden. “Herzlichen Glückwunsch, der Moderna-Impfstoff ist jetzt erhältlich”, twitterte US-Präsident Donald Trump wenige Minuten nach der FDA-Erklärung. Experten haben jedoch immer wieder gesagt, dass Menschen mit besonderen Schutzbedürfnissen zuerst geimpft werden und es Monate dauern könnte, bis ausreichende Mittel für die allgemeine Bevölkerung verfügbar sind.

EU bestellt 160 Millionen Dosen

Dies ist die weltweit erste Zulassung für den Wirkstoff Moderna. Das Unternehmen mit Sitz in Cambridge, Massachusetts, prognostiziert, dass bis Ende des Jahres 20 Millionen Dosen des Impfstoffs mRNA-1273 in den USA erhältlich sein werden. Die Produktion von 100 bis 125 Millionen Impfstoffdosen ist für die ersten drei Monate des kommenden Jahres geplant. Davon werden voraussichtlich 15 bis 25 Millionen außerhalb der USA verfügbar sein. Insgesamt hofft die Gruppe, bis 2021 weltweit bis zu einer Milliarde Impfstoffdosen herstellen zu können. Um einen vollständigen Immunschutz zu erhalten, muss jede geimpfte Person zwei Dosen erhalten.

Die Europäische Kommission hat bei Moderna insgesamt 160 Millionen Impfstoffdosen bestellt. Die ersten Lieferungen werden voraussichtlich Anfang 2021 eintreffen, sofern die Europäische Arzneimittel-Agentur den Impfstoff genehmigt. Ema gab am Donnerstag bekannt, dass sie am 6. Januar eine Empfehlung aussprechen werde.

Moderna gab Ende November auf der Grundlage seiner zentralen Phase-III-Studie bekannt, dass sein Impfstoff zu 94,1% wirksam ist. Laut einer Veröffentlichung im “New England Journal of Medicine” (“NEJM”) zeigten Daten aus einer sogenannten Phase-I-Studie auch, dass die durch den Impfstoff ausgelöste Immunantwort mehrere Monate lang im Blut eindeutig nachweisbar war. Das Ergebnis könnte darauf hinweisen, dass die Moderna-Impfung über einen längeren Zeitraum Schutz gegen Covid-19 bietet. Dies ist jedoch kein Beweis.

READ  Selon le rapport: le maire de Séoul aurait été retrouvé mort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.