Technologie

Zu sehen und zu hören: Das neue Amazon Echo ist ausverkauft


Von Klaus Wedekind

Das Amazon Echo hat sich im Laufe der Jahre stark verändert: Während das erste Modell vor vier Jahren eine etwas knallende Smart-Speaker-Box war, ist das 2020-Modell eine ausgewogene Sache. Darüber hinaus erhielt die vierte Generation wichtige neue Funktionen.

Jedes Jahr im Herbst stellt Amazon eine neue Generation von Echo vor, die immer noch etwas besser ist als ihr Vorgänger. Diesmal hat der Hersteller große Anstrengungen unternommen: Der Smart-WLAN-Lautsprecher hat ein völlig neues Design, klingt reicher und kann nun auch als Smart-Home-Center dienen. Mit rund 98 Euro bietet es ein sehr attraktives Preis-Leistungsverhältnis.

AUFSTECKEN

Echo (4. Generation), Anthrazit + weiße Philips Hue LED-Lampe

*Datenschutz

Das neue sphärische Design mit Stoffbezug ist keine Sensation, schließlich waren sphärische Lautsprecher mit ähnlichem Aussehen bereits in den 1970er Jahren beliebt. Aber das neue Echo sieht wirklich süß aus und hält gleichzeitig. auf einem Bauernschrank und auf einem Billy-Regal.

Ein vollständigerer Klang

Das neue Design hat den Klang nicht geschädigt, im Gegenteil: Das etwa 14 Zentimeter hohe Echo 4 mit einem 76-Millimeter-Tieftöner und zwei 20-Millimeter-Hochtönern hat etwas mehr Bass als sein Vorgänger und klingt auch mehr insgesamt komplett. Es passt seinen Sound automatisch an die Umgebung an und beherrscht Dolby Audio.

Amazon Echo 4-2.jpg Test

Das Echo 4 mit deaktivierten Mikrofonen zwischen den neuen Echo Dots.

(Foto: kwe)

Wenn Sie einen schönen Stereoklang wünschen, sollten Sie zwei Echos verwenden, die Sie dann mit den Schraubengewinden am Boden an den Halterungen befestigen können. Das Echo 4 ist für sich allein oder als Solist in ein Multiroom-System integriert und eignet sich am besten für Küche, Bad oder andere kleinere Räume. Während es genug Schlagkraft für große Räume bietet, klingt es bei mittlerer Lautstärke am besten.

READ  Barack Obama veröffentlicht seine Handynummer auf Twitter - Politik im Ausland

Natürlich hat das vierte Echo auch den Sprachassistenten Alexa an Bord. Sechs Mikrofone sorgen dafür, dass der Lautsprecher Sprachbefehle auch bei lauter Musik immer versteht, ohne sie anschreien zu müssen. Das Gerät kann auch über die Tasten oben gesteuert und mit der zentralen Alexa-Taste stummgeschaltet werden. Wie der Ring im Gehäuseboden leuchtet er dann rot, was sonst blaugrün auf die Bedienelemente reagiert.

Integrierter ZigBee-Hub

Die wichtigste Neuerung gegenüber dem Vorgänger ist der jetzt integrierte ZigBee-Hub, der zuvor teureren Amazon-Lautsprechern vorbehalten war. Das Gehäuse kann somit als Smart-Home-Center dienen. Allerdings nur mit ZigBee-kompatiblen Geräten wie Osram- oder Philips Hue-Lampen. Wenn Sie eine Echo 4 kaufen, liefert Amazon derzeit eine Hue-Lampe aus, um sie kostenlos zu testen.

Diejenigen, die bereits einen Hub haben und keine höheren Klanganforderungen haben, können auch die neuen Echo Dot-Lautsprecher verwenden. Das Design und die Funktionen sind weitgehend gleich, nur der Klang ist viel dünner. Der Einzelpunkt kostet etwas weniger als 58 Euro, sein Bruder mit einer LED-Uhr rund 68 Euro.

About the author

Ebert Kuhn

Total Student. Web-Guru. Kaffee-Enthusiast. Leser. Nicht entschuldigender Organisator. Bieranwalt."

Leave a Comment