"Wut im Magen": Combative Löw lässt Deckung fallen

“Wut im Magen”: Combative Löw lässt Deckung fallen

“Wut im Magen”
Der kämpferische Löw lässt seine Deckung fallen

Auch nach dem “Weitergehen” des DFB gehen die bewegenden Debatten um Joachim Löw und sein Team weiter. Der langjährige Nationaltrainer hat hohe Zustimmung, aber auch viel Kritik erhalten. Jetzt liegt der Fokus auf der Weltmeisterschaft 2022. Danach will Löw öffentlich sprechen.

Was macht Jogi? Fußball Deutschland ist seit fast drei Wochen besorgt über dieses Problem, nachdem Spaniens 6: 0-Schande Joachim Löw veröffentlicht wurde. Diese Woche geht das Versteckspiel zu Ende. Der Nationaltrainer und sein Trainerstab verfolgen von weitem die Auslosung der europäischen Qualifikationsgruppen für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar am Montagabend – und werden ab 16:00 Uhr endlich eine öffentliche Position einnehmen.

Löw wird die Dinge kommentieren, die die Fußballnation wirklich bewegen – und es sind nicht die Gegner der WM-Qualifikationsgruppe. Keine Entschuldigung, aber kämpferisch. “Er ist absolut in Flammen, er hat klare Vorstellungen”, sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Sonntag gegenüber Sky90: “Wenn er nach der Niederlage weder Energie noch Wut im Magen hätte, wäre es schlecht.”

In letzter Zeit gab es wachsende Zweifel an dieser Energie. Für viele Fans und Experten ist es an der Zeit, dass Löw seine Analyse und angebliche Auseinandersetzung mit dem DFB-Vorsitzenden Fritz Keller öffentlich erklärt. Und sehen Sie die besten Spiele wie diesen Samstagabend zwischen Bayern München und RB Leipzig (3: 3) live vor Ort. Löw sei “gut beraten, sich der Situation etwas aggressiver zu stellen”, sagte der bayerische Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge. Für ihn sei es “zu viel Oliver Bierhoff und zu wenig Joachim Löw im Moment beim DFB”, kritisierte er.

“Hat der Mann noch Energie? Er hat sie!”

In diesem Sinne verteidigte der Direktor des DFB den Nationaltrainer wie am vergangenen Freitag nach einer Sitzung des Exekutivkomitees. Bierhoff gab zu, dass er nicht völlig unvorbereitet gewesen wäre, wenn Löw freigelassen worden wäre (“Sie fragen herum, natürlich haben Sie immer etwas im Kopf”). Aber er hat immer noch keine Zweifel an Löw: “Hat der Mann noch Energie? Er hat diese! Hat er eine klare Idee? Ja! Jetzt geht es darum, das an die Fans weiterzugeben. . “

Löw, der während der Woche auch in Interviews sprechen möchte, hat die Unterstützung seines Kapitäns Manuel Neuer (“das Trainerteam ist sehr motiviert”), Jürgen Klopp (“niemand ist”) erhalten perfekt ”) – und sogar Thomas Müller, der eliminiert wurde. “Alle Deutschen müssen die Entscheidung des DFB zugunsten von Löw unterstützen”, forderte Müller, “damit wir in der Box wieder Fahrt aufnehmen können – und mit Joachim Löw werden wir auch wieder Fahrt aufnehmen”. Der Stürmer wollte keine Spekulationen über eine mögliche Rückkehr zum Euro im nächsten Sommer anregen: “Ich werde bleiben, wir werden den Rest sehen”.

Bierhoff wies darauf hin, dass Löw über das Trio der Weltmeister Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng “nicht aus Prinzip oder Sturheit” über das sehr kontroverse Thema entschieden habe: “Da der Trainer derjenige ist, der die Konsequenzen trägt, wird er eintreten.” im Turnier mit der Mannschaft, mit der er am erfolgreichsten sein kann. “Löw kann sich nach dem Ausscheiden aus der historischen WM-Vorrunde 2018 in Russland kein Europameisterschaftsdebakel leisten. Aber das wird nicht kommen – glaubt Klopp. “Es besteht eine große Chance, dass Jogi etwas ändert: Nächstes Jahr ist die Europameisterschaft. Vielleicht wird er gewinnen oder weit gehen”, sagte der Liverpooler Teammanager Welt am Sonntag FC. Klopp, der 2024 als möglicher Nachfolger von Löw für die Europameisterschaft zu Hause gehandelt wird, ist gegen einen frühen Wechsel des Nationaltrainers: “Ich habe 0,0% Kritik, weil ich keinen Grund dazu sehe Tu es.”

READ  Belarus: Lukaschenko schickt Staatsbedienstete auf die Straße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.