Why Did Klopp Substituted Salah against Chelsea : Real Reason Behind Mohamed Salah’s Substitution Comes To Light  

“Was Sie jetzt tun, ist auch unfair”: Felix Brych reflektiert die Kritik von Jürgen Klopp

Der deutsche Schiedsrichter war nicht in der Stimmung, Kommentare von Lügenklopp anzunehmen

Liverpool wurde am Dienstag in der Champions League von Real Madrid in Stücke gerissen und hatte niemanden zu beschuldigen außer ihrer lauwarmen, süßen und schüchternen Leistung. Der Club war für den Umfang des Treffens schrecklich, eine Scheinausstellung, die den Club nach 90 Minuten in einer Suppe zurückließ.

Brych antwortet auf Klopps Behauptungen

Jürgen Klopp machte jedoch deutlich, dass Schiedsrichter Felix Brych auch an der Niederlage der Mannschaft beteiligt war. Der Liverpooler Chef rief Brych und seine Entscheidungen gegenüber Sadio Mane heraus, als er ihn nach der Niederlage vom Platz jagte.

German Brych war nicht in der Stimmung, Klopps Explosion unbeantwortet zu lassen, als er antwortete: „Was Sie jetzt tun, ist auch unfair.

Klopp geht Brych nach

Klopp hatte während seines Squeeze über Nacht über den Benchmark gesprochen und die von Brych getroffenen Entscheidungen besonders in Frage gestellt. Klopp zitierte ein Foul an Sadio Mane und behauptete, Brychs Entscheidung, Liverpool keinen Freistoß zu geben, deutete darauf hin, dass Brych ein persönliches Problem mit Mane beigelegt habe.

“Die Situation mit Sadio muss ich sagen, was der Schiedsrichter heute Abend getan hat, ich verstehe nicht”, sagte der Liverpool-Chef. „Für mich gab es etwas Persönliches.

„Er sah sich Sadios Situation gegenüber, die ein klares Foul ist, als wäre es ein Tauchgang (von Mane) oder was auch immer.

„Von diesem Zeitpunkt an bekam er jedes Mal, wenn Sadio fiel, nichts mehr.

“Es ist nicht gerecht. Das habe ich ihm (dem Schiedsrichter) nach dem Spiel gesagt, dass ich nur dachte, er sei Sadio gegenüber unfair. Es ist wie es ist.

READ  Keine FIFA-Sanktion für die deutsche Nationalmannschaft trotz "Menschenrechts" -Protest, Sports News

„Aber das ändert nichts. Er hat uns das Spiel nicht verloren, wir waren nicht gut genug, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

„Aber in diesen Momenten braucht man offensichtlich nur einen guten Schiedsrichter. Es wäre genug gewesen.

Lesen Sie auch: Liverpooler Spieler Opfer von Rassenmissbrauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.