Vermisster Arian: Bemerkenswerte Parallelen zu Vermisstenfall Joe und Wunder von Oldenburg

Sechsjähriger Arian seit Tagen vermisst – Hunderte Helfer suchen unermüdlich

Seit Tagen wird der sechsjährige Arian aus Bremervörde in Niedersachsen vermisst. Die Ähnlichkeiten zum Vermisstenfall des Jungen Joe aus Oldenburg lassen die Suche zu einem Wettlauf gegen die Zeit werden. Hunderte freiwillige Helfer suchen unermüdlich nach dem autistischen Kind, das nicht auf Ansprachen reagiert.

Um den Jungen zu finden, wurden verschiedene Taktiken eingesetzt. Die Müllabfuhr wurde abgesagt, Feuerwerke und Süßigkeiten wurden verteilt. Doch die Suche am Freitag blieb leider ohne Ergebnis. Die Bundeswehr unterstützt die Suche mit Soldaten, Nachtsichtgeräten und Wärmebildkameras.

Die Eltern von Arian bedanken sich bei den Helfern und bitten um weitere Unterstützung. Die Suche entlang des Flusses Oste und in der Umgebung von Elm wird fortgesetzt. Die niedrigen Temperaturen machen die Suche zu einem Wettlauf gegen die Zeit.

In einem ähnlichen Fall wurde der vermisste Joe nach acht Tagen lebend gefunden. Die Parallelen zu diesem Fall machen den Helfern Hoffnung, dass auch Arian gefunden werden kann. Die Familie und die Helfer hoffen weiterhin auf ein glückliches Ende der Suche nach dem kleinen Jungen.

Siehe auch  Bauernproteste: Versammlungsfläche in Berlin bereits voll – Lindner will sprechen - Info Marzahn Hellersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert