Vermisste Matrosen der Nowotscherkassk: Russisches Kriegsschiff vor der Krim versenkt – Info Marzahn Hellersdorf

Das russische Kriegsschiff „Nowotscherkassk“ wurde in seinem Heimathafen auf der Krim von der Ukraine angegriffen. Bei dem Angriff wurden 18 Panzer versenkt und das Schiff schwer beschädigt. Es gibt Berichte über 33 vermisste Seeleute und 19 verwundete Seeleute. Bereits im März 2022 wurde die „Nowotscherkassk“ bei einem Raketenangriff auf ein anderes Schiff beschädigt.

Das Schiff gehört zur Ropucha-Klasse und kann 500 Tonnen Fracht transportieren. Es bietet Platz für 10 Kampfpanzer und 340 Soldaten. Die Bewaffnung des Schiffes umfasst unter anderem eine 57 mm Artillerie und Raketenstarter.

Die Ukraine meldete bereits im Oktober die Beschädigung anderer russischer Schiffe durch Seedrohnen. Es wird über mögliche Übungen gegen Unterwassersabotagetrupps spekuliert.

Kürzlich wurde ein russisches Super-U-Boot durch die Ostsee geschmuggelt.

(Article Word Count: 125)

Siehe auch  Bei den Vereinten Nationen prangert der von der Armee ernannte malische Ministerpräsident Frankreich an und lobt die Verbindungen zu Russland | Neu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert