Ungarisches Parlament stimmt für NATO-Beitritt Schwedens – Info Marzahn Hellersdorf

Ungarns Parlament hat dem NATO-Beitritt Schwedens zugestimmt, nachdem die langjährige Blockade durch Viktor Orbans Fidesz-Partei endlich aufgehoben wurde. Dies markiert einen historischen Tag, wie Schwedens Ministerpräsident Kristersson betont.

Schweden hatte bereits im Mai 2022 die NATO-Mitgliedschaft beantragt, doch die Zustimmung anderer Mitglieder, insbesondere Ungarns, war lange Zeit unsicher. Nach intensiven Verhandlungen und Vereinbarungen zum Kauf von Kampfflugzeugen gab Ungarn schließlich grünes Licht für den Beitritt Schwedens.

Am Tag der Abstimmung stimmten 188 Abgeordnete für die Ratifizierung, was von Schwedens Regierungschef als ein historischer Moment bezeichnet wurde. Er betonte die Verantwortung für die Sicherheit, die sein Land als NATO-Mitglied übernehmen wird.

Auch andere NATO-Staaten wie Deutschland und der NATO-Generalsekretär begrüßten das „Ja“ aus Budapest. Besorgnisse über die Expansionspolitik Russlands waren ein wichtiger Grund für den NATO-Beitritt Schwedens, insbesondere angesichts der Aufnahme von Finnland als 31. Mitglied im Jahr 2023.

Schweden musste im Gegensatz zu Finnland länger um die Zustimmung anderer Mitglieder kämpfen, aber letztendlich konnte die Unterstützung aus Ungarn den Weg für den NATO-Beitritt ebnen. Dies wird die Sicherheitslage in der Region stärken und die Zusammenarbeit zwischen den NATO-Mitgliedern weiter vorantreiben.

Siehe auch  Donald Trump erhebt schwerwiegende Vorwürfe gegen Ärzte in Covid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert