UEFA schafft Auswärtstorregel für Klubwettbewerbe ab |  Sport |  Deutscher Fußball und wichtige internationale Sportnachrichten |  DW

UEFA schafft Auswärtstorregel für Klubwettbewerbe ab | Sport | Deutscher Fußball und wichtige internationale Sportnachrichten | DW

Die UEFA gab am Donnerstag bekannt, dass ihr Exekutivkomitee beschlossen hat, der Empfehlung ihrer Kommission für Klubwettbewerbe und der Kommission für Frauenfußball zu folgen, um die seit 1965 geltende Auswärtstorregel abzuschaffen.

Seitdem wurde die Auswärtstorregel verwendet, um den Sieger eines K.-o.-Spiels zu ermitteln, wenn beide Mannschaften insgesamt gleich viele Tore erzielt hatten. In solchen Fällen würde die Mannschaft, die die meisten Auswärtstore erzielte, die Auslosung gewinnen und in die nächste Runde des Turniers einziehen.

„Gegen das Ziel“

UEFA-Präsident Aleksandar Ceferin sagte, die Regelung habe ihren Nutzen tatsächlich überschritten.

“Die Wirkung der Regel verfehlt nun ihren ursprünglichen Zweck, weil sie die Heimmannschaften jetzt tatsächlich – insbesondere in den Hinspielen – vom Angriff abhält, da sie befürchten, ein Gegentor zu kassieren, das ihrem Gegner einen entscheidenden Vorteil verschaffen würde”, sagte er. .

UEFA-Präsident Alexandre Ceferin

“Es gibt auch Kritik an der Ungerechtigkeit, insbesondere in der Verlängerung, die Heimmannschaft zu zwei Toren zu zwingen, wenn die Auswärtsmannschaft getroffen hat”, fügte Ceferin hinzu. “Man kann sagen, dass der Heimvorteil nicht mehr so ​​groß ist wie früher.”

“Statistiken seit Mitte der 1970er Jahre zeigen einen klaren Trend, dass sich der Abstand zwischen der Anzahl der Heimsiege (von 61-19 Prozent auf 47-30 Prozent) und der durchschnittlichen Anzahl der Tore pro Heimspiel (2,02 -0,95 bis 1,58-1,15) bei den Herrenwettbewerben”, sagte die UEFA in einer Erklärung zur Bekanntgabe der Entscheidung.

Verlängerungen und Strafen

In Ermangelung einer Regel. Unentschieden mit der gleichen Anzahl von Toren in beiden Spielen werden mit zwei 15-minütigen Verlängerungen entschieden. Wenn die beiden Teams am Ende der Verlängerung immer noch unentschieden sind, wird das Rückspiel im Elfmeterschießen ausgetragen.

READ  FC Bayern München: Bundesliga-Star rückt näher? Das Traumziel vom Samstag bestätigt die Superform

Auswärtstore sollten auch als Entscheidungskriterium gestrichen werden, wenn zwei oder mehr Mannschaften in der Gruppenphase eines Wettbewerbs punktgleich sind.

Die Änderungen müssen für alle Klubwettbewerbe mit Herren-, Damen- und Jugendmannschaften ab den Qualifikationsrunden der Saison 2021/22 gelten.

pfd/ (dpa, AP, Reuters)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.