Trittin kritisiert Friedrich Merz auf dem Grünen-Parteitag – Macht mir große Sorge

Die Grünen nutzen den Parteitag in Karlsruhe, um sich auf Friedrich Merz zu konzentrieren. Merz hatte zuvor die Grünen als Hauptgegner der Union bezeichnet und ihnen vorgeworfen, die Demokratie zu gefährden. Bisher hatten die Grünen eher zurückhaltend auf solche Angriffe reagiert, doch nun kontern sie Merz direkt. Wirtschaftsminister und Vizekanzler Habeck bezeichnete die CDU als Partei von gestern mit einem Vorsitzenden von vorgestern. Omid Nouripour ging sogar so weit, CDU und CSU als nicht oppositionsfähig zu bezeichnen. Nouripour kritisierte auch die Klage der Union gegen die Umwidmung von Schulden und warf ihr vor, mehr an der Niederlage der Regierung interessiert zu sein als am Erfolg des Landes. Jürgen Trittin griff ebenfalls Merz an und warf ihm vor, sich in den letzten 20 Jahren nicht weiterentwickelt zu haben. Er verglich Merz sogar mit Donald Trump und warnte davor, solcher Politik nicht das Land zu überlassen. Die Kritik der Grünen richtet sich gegen die Koalitionen, in denen CDU und Grüne in verschiedenen Bundesländern regieren. In Baden-Württemberg, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Schleswig-Holstein arbeiten die Grünen mit der CDU zusammen.

Siehe auch  Antisemitischer Angriff in Berlin: Ermittler vermuten gezielten Angriff – Senat plant besseren Schutz für jüdische Studierende - Tagesspiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert