Welt

Ticker Corona Unterfranken: ein Tod im Landkreis Würzburg

Ticker Corona Unterfranken: ein Tod im Landkreis Würzburg

15:00 Uhr: Der Inzidenzwert in Niederfranken ist leicht gesunken

Die Gesundheitsbehörden in Niederfranken haben seit Samstag 159 neue Infektionsfälle gemeldet. Nach den neuesten Zahlen des Nationalen Amtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ist die 7-Tage-Inzidenz in Niederfranken leicht zurückgegangen – von 132,36 auf 126,36. Im Vergleich zum Samstag sind laut LGL in Niederfranken zwei weitere Menschen an einer Coronavirus-Infektion gestorben (insgesamt 249 bis heute).

Der Bezirk Miltenberg weist mit 184,86 (Vortag 187,97) weiterhin die höchste Infektionsrate in Unterfranken auf. In der Stadt Schweinfurt, die seit Wochen ein Corona-Hotspot ist, stieg der Wert leicht auf 132,89 (Vortag 131,02). Die LGL meldet eine leicht erhöhte Inzidenz für die Bezirke Aschaffenburg (168,20, Vortag 165,90), Haßberge (186,05, Vortag 173,02) und die Stadt Aschaffenburg (104,22, Vortag) 165,90). Darüber hinaus stieg der Inzidenzwert in den Bezirken Würzburg (110,29, Vortag 136,78), Kitzingen (91,05, Vortag 87,76) und Rhön-Grabfeld (121,81, Vortag) 121,81). In den Bezirken Main-Spessart (97,50, Vortag 91,95) und Bad Kissingen (77,49, Vortag 84,27) stieg der Wert leicht an.

Die Infektionsrate nahm in der Stadt Würzburg (99,27 am Tag vor 124,28) und in den Bezirken Schweinfurt (123,87 am Tag vor 140,33) ab. Aufgrund eines technischen Problems konnten insgesamt 45 am 14. November 2020 aus der Stadt und dem Landkreis Würzburg übermittelte Fälle von Covid-19 nicht bearbeitet werden. Die derzeit für die beiden Distrikte gemeldete 7-Tage-Inzidenz ist daher eine Unterschätzung des tatsächlichen Werts.

READ  Donald Trump: Einladung an Abgeordnete aus Michigan - Neue Taktik, um an der Macht zu bleiben

About the author

Heinrich Schuster

Travel Advocate. Zombie-Fan. Problemlöser. Freundlicher Alkoholwissenschaftler. Social Media Ninja.

Leave a Comment