Telefonkonferenz zum Notstand auf Lampedusa: Von der Leyen reist wegen Flüchtlingskrise auf Mittelmeerinsel on Info Marzahn Hellersdorf

Telefonkonferenz zur Flüchtlingskrise auf Lampedusa

Vertreter der Europäischen Union und EU-Mitgliedstaaten werden sich zu einer Telefonkonferenz treffen, um die aktuelle Flüchtlingskrise auf der Insel Lampedusa zu besprechen. An dem Gespräch werden die spanische EU-Ratspräsidentschaft und die EU-Innenkommissarin Ylva Johansson teilnehmen. Ebenfalls anwesend sein werden der französische Innenminister Gérald Darmanin, seine deutsche Kollegin Nancy Faeser und der italienische Innenminister Matteo Piantedosi.

Der Präsident der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, wird zusammen mit der italienischen Regierungschefin Giorgia Meloni eine Reise nach Lampedusa antreten, um sich vor Ort ein Bild von der Situation zu machen.

In den letzten drei Tagen sind rund 8500 Flüchtlinge auf Lampedusa angekommen, was die bereits hohe Anzahl der dort lebenden Migranten weiter erhöht. Das Aufnahmezentrum auf der Insel bietet jedoch nur Platz für weniger als 400 Menschen, wodurch die Situation zunehmend kritisch wird.

Die Insel Lampedusa ist ein wichtiger Anlaufpunkt für Migranten auf ihrem Weg nach Europa. Die hohe Anzahl an Ankünften stellt eine enorme Herausforderung für die Aufnahmekapazitäten und Ressourcen der Insel dar.

Die Teilnehmer der Telefonkonferenz werden gemeinsam Lösungen und Unterstützungsmöglichkeiten diskutieren, um die Flüchtlingskrise auf Lampedusa zu bewältigen. Es wird erwartet, dass die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten Maßnahmen ergreifen, um die Situation zu verbessern und die Migranten angemessen zu unterstützen.

Siehe auch  Australiens COVID-19-Todesfälle steigen, da die Rückkehr zur Schule den neuen Omicron-Höhepunkt bedroht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert