Sicherheitsstreik an deutschen Flughäfen führt zu Annullierungen

Sicherheitsstreik an deutschen Flughäfen führt zu Annullierungen

Ein Streik des Sicherheitspersonals an acht deutschen Flughäfen, darunter das wichtigste interkontinentale Drehkreuz Frankfurt, hat zu weitreichenden Störungen und Flugausfällen geführt

BERLIN – Ein Streik des Sicherheitspersonals am Dienstag an acht deutschen Flughäfen – darunter Frankfurt, einem wichtigen interkontinentalen Drehkreuz – führte zu weit verbreiteten Störungen und Flugausfällen.

Die Gewerkschaft ver.di hat zu einem eintägigen Streik an Deutschlands verkehrsreichstem Flughafen Frankfurt sowie in Berlin, Bremen, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Düsseldorf und Köln-Bonn aufgerufen, bevor für Donnerstag eine Reihe von Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern stattfinden . . Es folgten Streiks an mehreren Flughäfen in der vergangenen Woche.

In Frankfurt waren am Dienstagmorgen 108 der 790 für den Tag geplanten Flüge gestrichen worden, berichtete die deutsche Nachrichtenagentur dpa. Passagiere, die ihre Reise am Flughafen beginnen sollten, konnten nicht einsteigen, obwohl Passagiere Flüge umsteigen konnten.

Alle 88 planmäßigen Abflüge ab Hamburg wurden gestrichen.

Sicherheitskontrollen an deutschen Flughäfen werden von der Bundespolizei beaufsichtigt, aber überwiegend von privaten Unternehmen durchgeführt. Sicherheitsmanager in Bayern werden nach Tarifvertrag bezahlt und streiken nicht.

Siehe auch  Thanksgiving als Super-Spreader: Fauci warnt vor einer explodierenden Anzahl von Corona-Fällen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.