Sport

Serie A: Juventus Turin gewinnt das Trainer-Debüt von Andrea Pirlo

Serie A: Juventus Turin gewinnt das Trainer-Debüt von Andrea Pirlo
Written by Faramond Böhm

Erstes Spiel als Trainer, erster Sieg – Andrea Pirlo feierte ihr erfolgreiches Debüt zu Beginn der Serie A. Gegen Sampdoria Genua gewann Juventus mit 3: 0 (1: 0). Dejan Kulusevski erzielte das erste Tor in der 13. Minute. Der 20-jährige Schwede zog diesen Sommer für knapp 40 Millionen Euro von Parma Calcio nach Turin. Nach 78 Minuten stand Leonardo Bonucci zuvor auf Cristiano Ronaldo 3: 0 in der 88. Minute.

Pirlo will nicht nur auf sein Charisma reduziert werden, taktisch hatte er auch viel über sein Debüt nachgedacht. Seine Mannschaft startete im unbekannten 3-5-2, überraschenderweise auch Reserveverteidiger Gianluca Frabotta und ehemaliger Schalke-Spieler. Weston McKennie Stand. In einem System mit vielen Positionsänderungen hat Mittelfeldspieler Aaron Ramsey mit den ersten beiden, Ronaldo und Kulusevski, zusammengearbeitet.

Beide waren auch maßgeblich am Eröffnungsziel beteiligt: ​​Ronaldo blieb in der rechten Ecke des Strafraums stecken, von ihm kam der Ball zu seinem Schlagpartner, der ihn vorsichtig in die Ecke drückte des Weiteren. Zuvor hatte Ronaldo bereits eine Chance verpasst (11. Minute), in der 24. Minute traf er die Latte und zehn Minuten später ging ein Schuss der Portugiesen direkt vor der rechten Seite vorbei. In der ersten Halbzeit hatte das Gastteam nichts zu tun.

Das sollte sich in der zweiten Hälfte ändern. Nach einem dreifachen Wechsel von Trainer Claudio Ranieri kam Sampdoria zu offensiveren Aktionen. Federico Bonazzoli verfehlte in der 52. Minute zweimal. Sampdoria um Kapitän Albin Ekdal, der zwischen 2015 und 2018 für die Hamburger SV gespielt hatte, konnte nun das Spiel ausgeglichener machen. In der 70. Minute kamen die Gastgeber zu einem Schluss: Der eingewechselte Mattia De Sciglio verfehlte den rechten Pfosten mit einem abgefälschten Schuss knapp.

READ  Hansi Flick mit einer besonderen Beziehung zu Tiago Dantas

Die Entscheidung wurde in der 78. Minute getroffen: Nach einer Standardsituation verfehlte Fort McKennie zuerst, bevor Bonucci beim 2: 0 knapp traf. Dann McKennie (85.) einerseits und Fabio Quagliarella (87.) andererseits, bevor Ronaldo sein Tor erzielte – sein 3: 0 (88.) war auch das Endergebnis.

Juventus wird am kommenden Sonntagabend in Rom weitermachen, Sampdoria wird am Vortag Benevento erhalten.

Ikone: Der Spiegel

About the author

Faramond Böhm

Wannabe Internet-Spezialist. Alkohol-Nerd. Hardcore-Kaffee-Anwalt. Ergebener Twitter-Enthusiast.

Leave a Comment