Sakurajima, ein Vulkan im Westen Japans, bricht aus

Sakurajima, ein Vulkan im Westen Japans, bricht aus

Kommentar

Ein Vulkan im Westen Japans brach am Sonntagabend aus, schickte eine große schwarze Rauchwolke in den Himmel und spuckte Steine ​​aus.

Der Vulkan mit dem Namen Sakurajima befindet sich auf der südwestlichen Insel Kyushu, etwa 600 Meilen von Tokio entfernt. Er ist einer der aktivsten Vulkane Japans.

Die Japan Meteorological Agency hat den Vulkanalarm von Level 3 auf Level 5 angehoben – die höchste Alarmstufe, die bisher nur einmal im Jahr 2015 für einen anderen Vulkan beobachtet wurde, berichtete Japan.

Basierend auf der Analyse von Datenpunkten, einschließlich seismischer Aktivität und Krustenbewegungen, sagte die Agentur später, dass eine vollständige Eruption bei Sakurajima nicht unmittelbar bevorstehe.

Der Vulkan brach nach Angaben der Wetteragentur am Sonntag gegen 20.05 Uhr Ortszeit aus. Videos des Ausbruchs zeigen leuchtend orangefarbene Lava, die aus dem Vulkan strömt. Die Agentur fragte Einwohner sollten sich vor pyroklastischen Strömen in Acht nehmen — eine heiße, bewegliche Mischung aus Gestein, Gas und Asche – in einem Umkreis von etwa 1,2 Meilen um den Standort.

Lokale Berichte zitierten vulkanischen Steinschlag als bis zu 1,5 km des Vulkangeländes, und einige nahe gelegene Gebiete wurden zur Evakuierung aufgefordert. Der größte Teil der Stadt Kagoshima ist durch eine Bucht vom Vulkan getrennt.

Es gab keine unmittelbaren Berichte über Schäden oder Opfer.

Atomaufsichtsbehörden sagten, das Kernkraftwerk Sendai, etwa 50 km vom Vulkan entfernt, habe keine Unregelmäßigkeiten festgestellt, berichtete Reuters.

Siehe auch  Info Marzahn Hellersdorf: Olaf Scholz verteidigt Verfahrenstrick auf EU-Gipfel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert