Popcorn ist eine umweltfreundliche Alternative zu Styropor

Popcorn ist eine umweltfreundliche Alternative zu Styropor

Schaumstoff aus expandiertem Polystyrol (EPS) ist ein problematisches Material, da es billig und leicht ist, aber auch nicht biologisch abbaubar und schwer zu recyceln. Deutsche Wissenschaftler haben jedoch eine mögliche Alternative entwickelt – eine Mousse aus Popcorn.

Die Idee dazu kam Professor Alireza Kharazipour von der Georg-August-Universität vor über 10 Jahren, als er im Kino eine Tüte Popcorn kaufte. Seitdem hat sein Team eine Methode entwickelt, den Stoff in einem kostengünstigen, biologisch abbaubaren und erneuerbaren alternativen EPS-Schaum zu verwenden.

Der Produktionsprozess beginnt damit, die Maiskörner mechanisch zu Granulat zu zerkleinern und sie dann mit Druckdampf zu verteilen (oder zu “knallen”). Anschließend wird ein aus pflanzlichen Proteinen gewonnenes Bindemittel mit dem expandierten Granulat vermischt, wonach die Mischung in eine Form gepresst wird. Sobald das Bindemittel ausgehärtet ist, wird die resultierende Folie, der Block oder der andere Gegenstand aus der Form entfernt und ist gebrauchsfertig.

Bei der Herstellung dieser geformten Weinflaschenverpackung wurde Popcornschaum verwendet

Georg-August-Universität

Schaum nimmt laut Universität Wärme besser auf als EPS, ist viel weniger brennbar und kann kompostiert, zur Wiederverwendung geschreddert, zur Biogaserzeugung verwendet oder sogar als Tierfutter weggeworfen werden (und nein, darüber gibt es keine Aussage) ob die Leute es essen können oder nicht). Darüber hinaus können neben Maiskörnern auch Abfälle aus der Maisindustrie wie zum Beispiel gebrochene Kolben für die Herstellung verwendet werden.

Die Technologie wurde kürzlich an den deutschen Konzern Bachl lizenziert, der sie für den Einsatz in der Gebäudedämmung vermarkten wird. Andere mögliche Anwendungen für das Material sind Schutz- / Isolierverpackungen, Sportgerätekomponenten und leichte Automobilteile.

„Ich denke, das ist mein Beitrag als Wissenschaftler für eine saubere Umwelt ohne Plastikprodukte“, sagt Kharazipour.

Siehe auch  Wissenschaftler finden heraus, wie Immunzellen den Kampf gegen Krebs überleben

Quelle: Georg-August-Universität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.