Palästinensische Autonomiebehörde: Dies ist keine Regierung des Wandels

Palästinensische Autonomiebehörde: Dies ist keine Regierung des Wandels

Es ist falsch, die neue israelische Regierung als “Regierung des Wandels, es sei denn, die Änderung soll entfernen [outgoing Prime Minister Benjamin] Netanjahu “, sagte die Palästinensische Autonomiebehörde in einer ersten Reaktion auf die Vereidigung der neuen israelischen Regierung unter der Führung von Naftali Bennett. In einer Erklärung des Außenministeriums der Palästinensischen Autonomiebehörde kurz nach der Vereidigung der neuen Regierung am Sonntagabend heißt es, dass die Palästinenser keine Änderung der israelischen Politik erwarten. „Wir glauben, dass sich Netanjahus Politik nicht ändern wird und es noch schlimmer kommen könnte“, sagte das Ministerium. Er wies darauf hin, dass einige der Führer der neuen Regierung, darunter Bennet und der Führer von New Hope, Gideon Saar, „als rechts von Netanjahu gelten. Pennsylvania, werden die Palästinenser die neue Regierung nicht danach beurteilen, ob sie mit oder gegen Netanjahu sind oder ob er der Regierungschef ist, sondern nach ihrer Position gegenüber den Palästinensern, einschließlich der Schaffung eines “palästinensischen Staates”. , die Siedlungen und die Annexion von Teilen des Westjordanlandes sowie die Zweistaatenlösung. Die Palästinenser werden die neue Regierung auch nach ihrer Einstellung zu “dringenden” Themen beurteilen, wie dem für diese Woche geplanten Fahnenmarsch jüdischer Gruppen in Jerusalem, der Evakuierung eines Siedler-Außenpostens bei Nablus, Besuchen von Juden auf dem Gelände von al -Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg und „Drohungen, arabische Familien aus ihren Häusern in den Ost-Jerusalem-Vierteln Scheich Jarrah und Silwan zu vertreiben“, fügte das Ministerium hinzu. Die Hamas ihrerseits sagte, dass die Wiederholung des israelischen Wahlprozesses “innerhalb der zionistischen Einheit ein Beweis für die Tiefe der politischen Krise ist, die diese Einheit durchlebt”. sur Fawzi Barhoum erklärte, dass die neue Regierung „nicht die Natur unserer Beziehungen zu ihr als besetzende Kolonisationseinheit ändern wird, der Widerstand geleistet werden muss, und unsere Rechte werden ihr mit allen Mitteln und Formen des Widerstands, einschließlich des bewaffneten Widerstands, genommen “.

READ  Corona-Explosion beim Geheimdienst: Mehr als 130 Agenten in Quarantäne - Außenpolitik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.