Olaf Scholz und Emmanuel Macron besiegeln in Hamburg die Freundschaft beider Länder – INFO MARZAHN HELLERSDORF

Scholz und Macron schließen Kabinettsklausur mit Fokus auf EU-Asylreform und technologischen Fortschritt ab

Hamburg – Über anderthalb Tage haben Bundeskanzler Olaf Scholz und der französische Präsident Emmanuel Macron gemeinsam mit deutschen und französischen Regierungsmitgliedern eine Kabinettsklausur in Hamburg abgehalten. Trotz des schlechten Wetters ließen sie es sich dabei nicht nehmen, auch ein traditionelles Fischbrötchen zu genießen.

Die Gespräche konzentrierten sich vor allem auf die EU-Asylreform, den technologischen Fortschritt sowie die Chancen, die künstliche Intelligenz für die EU bietet. Beide Politiker waren sich einig, dass es wichtig sei, eine gemeinsame Lösung für die Migrationskrise zu finden und gleichzeitig den technologischen Fortschritt zu fördern.

Ein weiterer Schwerpunkt der Klausur war die Unterstützung der Ukraine im Ukrainekrieg. Russland hat das Land angegriffen und es ist von großer Bedeutung, dass die Europäische Union und insbesondere Deutschland und Frankreich langfristige Unterstützung zusagen. Sowohl Scholz als auch Macron versprachen diese Hilfe.

Neben den politischen Themen wurde auch die bürokratische Belastung diskutiert. Scholz betonte sein Bestreben, die Bürokratie abzubauen und effizientere Strukturen zu schaffen. In Migrationsfragen werde eine enge Zusammenarbeit angestrebt, um die Herausforderungen besser bewältigen zu können.

Die gemeinsame Kabinettsklausur war ein wichtiger Meilenstein in den deutsch-französischen Beziehungen. Scholz und Macron betonten die Wichtigkeit der Zusammenarbeit und betonten ihre Bereitschaft, gemeinsam für eine starke und sichere EU einzutreten. Die Ergebnisse der Gespräche sollen in den kommenden Monaten weiter konkretisiert und umgesetzt werden.

Die Kabinettsklausur wurde von Scholz und Macron als sehr produktiv und konstruktiv bewertet. Beide Politiker zeigten sich zufrieden mit den Ergebnissen und betonten, dass die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich weiter gestärkt werden soll. Die gemeinsamen Ziele und Herausforderungen in den Bereichen Migration, Technologie und internationale Sicherheit sollen weiterhin engagiert angegangen werden.

Siehe auch  Brüsanter Bericht über mutmaßliches Treffen von AfD-Chef Chrupalla - Neueste Informationen bekannt - Info Marzahn Hellersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert