Offiziell: Borna Sosa vom VfB Stuttgart kann nicht für Deutschland spielen

Offiziell: Borna Sosa vom VfB Stuttgart kann nicht für Deutschland spielen

Nach einem Bericht von Sueddeutsche Zeitung, Deutschland hofft, dass der Linksverteidiger des VfB Stuttgart – und einmal Bayern München Transferziel – Borna Sosa könnte geeignet sein für Die Mannschaft wurden offiziell ausgelöscht.

Nach dem kurzer Optimismus Letzte Woche haben wir gesehen, dass Sosa sein internationales Engagement von Kroatien nach Deutschland übertragen kann Zweifel tauchen gestern auf mit einer ziemlich klaren Regel darüber, wann Spieler ihre Loyalität nicht wechseln durften.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff sprach über die Situation:

Trotz seiner Einbürgerung wird Borna Sosa nicht für die deutsche Nationalmannschaft spielen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) “hat die Möglichkeit seiner Spielberechtigung für Deutschland sorgfältig und ernsthaft geprüft”, sagte DFB-Manager Oliver Bierhoff auf Wunsch von Sid, betonte jedoch: “Leider ist das Ergebnis nicht positiv.”

Er sagte, der Verband habe nach Rücksprache mit der FIFA beschlossen, “in seinem Fall keinen Vereinigungswechsel zu beantragen, da dies aufgrund der erst vor einigen Monaten geänderten Statuten kaum Erfolgschancen hätte”. Der 23-jährige Linksverteidiger, der bisher für die U23-Nationalmannschaft seiner Heimat Kroatien gespielt hat, wurde durch eine Altersklausel in den Bestimmungen des Weltverbandes aufgehoben.

Sosa spielte im vergangenen November im Alter von 22 Jahren für die kroatische U-21-Nationalmannschaft, was einen Verstoß gegen Artikel 9, Punkt 2b III – eine relativ neue Regel für die FIFA – darstellte, wenn er auf einen Wechsel in Deutschland gehofft hatte.

Was immer noch nicht klar ist, ist, wie Deutschland versucht hat, den Wechsel von Sosa voranzutreiben, obwohl es ziemlich klar zu sein scheint, dass Sosa nicht förderfähig sein würde.

“Borna Sosa ist ein interessanter Spieler mit großem Potenzial, nicht nur wegen seiner Leistung in der laufenden Saison”, sagte Bierhoff. „Wir hätten ihn uns in der Nationalmannschaft vorstellen können, wenn sein Einbürgerungsprozess abgeschlossen wäre. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg dafür.

READ  Koalitionsausschuss: Einigung auf Wahlrechtsreform und Corona-Paket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.