Real-Estate

Ökonomen: Die deutschen Immobilienpreise werden weiter steigen, wenn auch langsam

Unbeweglich

dpa / GNA – Nach einem ununterbrochenen Immobilienboom auch während der Coronavirus-Pandemie erwarten die Ökonomen im neuen Jahr einen etwas geringeren Preisdruck in Deutschland.

„Die Wohnungsmärkte in Deutschland sind überraschend stark“, sagte Stefan Mitropoulos, Ökonom und Immobilienexperte bei der Landesbank Hessen-Thueringen (Helaba).

“Es ist keine Krise geplant, sondern eine Pause.”

Die Pandemie dürfte die Preiserhöhungen abschwächen, sagte er. Anstatt 5-6% pro Jahr zuzunehmen, könnten Wohnungen und Häuser im Jahr 2021 um rund 4% wachsen.

Viele Experten erwarteten, dass die Pandemie den mehrjährigen Immobilienboom in Deutschland beenden würde. Aber die Preise sind weiter gestiegen – trotz des wirtschaftlichen Abschwungs mit Millionen von Teilzeitbeschäftigten und wachsender Arbeitslosigkeit.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren Immobilien im dritten Quartal 7,8% teurer als im Vorjahreszeitraum.

Die Faktoren hinter dem Boom sind intakt geblieben, erklärt das Gewos-Institut für Stadt-, Regional- und Wohnungsforschung.

„Dazu gehören die hohe Nachfrage nach Wohnraum aufgrund demografischer Faktoren, der Mangel an Bauland und Grundstücken sowie niedrige Zinssätze und der Mangel an Investitionsalternativen in diese Zeit der Unsicherheit. “

Der Druck auf Großstädte wird jedoch wahrscheinlich nachlassen, da mehr Menschen in die umliegenden Gebiete strömen und die Zuwanderung qualifizierter ausländischer Arbeitskräfte in der Pandemie nachlässt.

Michael Voigtlaender, Immobilienexperte am Institut für Deutsche Wirtschaft, geht davon aus, dass die Preise im neuen Jahrzehnt nach dem jüngsten Boom nicht so stark steigen werden.

“Die Zinssätze für Wohnungsbaudarlehen sind bereits stark gesunken, und die enorme Erholung auf dem Arbeitsmarkt kann nicht einfach wiederholt werden”, sagte er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.