Nordischer Anzug: Zuerst für die "Königinnen" des Wintersports - Nordischer Anzug - Wintersport

Nordischer Anzug: Zuerst für die “Königinnen” des Wintersports – Nordischer Anzug – Wintersport

Überall im Wintersport haben Frauen vor langer Zeit angefangen – aber nicht in Neoprenanzügen. Ironischerweise wurde in der höchsten Disziplin des nordischen Skifahrens die große Bühne den Frauen verweigert. Das ändert sich jetzt. Freitag, 18. Dezember 2020, 9.45 Uhr / 13.45 Uhr im Livestream auf sportschau.de) feiern die “Königinnen” ihr Weltcup-Debüt, es gibt Weltcup-Medaillen ab 2021, nur die Olympischen Spiele sind zurückhaltend und wird Frauen im Jahr 2022 nicht erlauben.

Ernennung von vier DSV-Kombinierern

Aber es ist weit. Die erste Geige im Kopf der Pioniere spielt derzeit die Weltcup-Premiere. Jenny Nowak, Maria Gerboth, Sophia Maurus und Svenja Würth fahren am Freitag nach Ramsau am Dachstein und sind voller Vorfreude. Die jungen Kombinierer hatten lange auf das Weltcup-Abenteuer gewartet, in der Zwischenzeit sah es so aus, als wäre die Premiere im Jahr 2020 vorbei. Die für Lillehammer und Otepää, Estland, geplanten Weltmeisterschaften wurden abgesagt. Zum Glück trat Ramsau ein und schenkte den NoKo-Frauen am Freitag ein besonderes Geschenk.

Karrierewechsel Würth innoviert

“Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Jahr wieder eine Weltmeisterschaft haben. Es ist eine coole Sache, Ramsau übernehmen zu lassen. Dies ist mein erster richtiger internationaler Wettbewerb.“Svenja Würth sagte. Der Neuling kennt Weltcup-Rennen, aber genau wie ein Skispringer (WM-Gold in gemischtem 2017) und nicht als Kombinierer.

“Dies ist Neuland. Ich weiß noch nicht, wo ich bin.”sagte Würth. Würth braucht keine Nachhilfe auf dem Hügel, der Knackpunkt könnte laufen. “Im Sommer musste ich viel aus dem Nichts lernen”, sagt sie, “die Qual des Ausdauertrainings” Ich habe sie noch nie so gekannt. Der Nationaltrainer der Frauen, Klaus Edelmann, lobte. “Svenja hat einen großen Schritt nach vorne gemacht.” Aber das Skispringen litt darunter. “Es ist eine feine Linie”kennt Würth und denkt nach “Genau das macht den Sport so interessant. Ich liebe eine Herausforderung und möchte einfach etwas Neues machen.”Sie begründete ihre Änderung, schloss jedoch die Möglichkeit nicht aus, künftig gleichzeitig an den Skisprung-Weltcups teilzunehmen.

READ  Sportdirektor der Deutschen Taekwondo Union begrüßt die Elite-Installation in Saarbrücken

Nowak – die große Hoffnung

Mit Jenny Nowak hat Edelmann ein weiteres heißes Thema im Feuer. Der 18-Jährige hat in diesem Sommer vier von sieben Rennen gewonnen und wurde auch deutscher Meister. “Es ist gut, der Erste zu sein, der etwas gewinnt. Es ist etwas ganz Besonderes.”Die Studentin strahlte nach ihrem Top-Sieg in Rollschuhen in Oberstdorf. Nowak weiß genau, wie es ist, eine Pionierin in ihrem Sport zu sein. Der nordische kombinierte Athlet gewann den Präsentationswettbewerb bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2018 und gewann ein Jahr später den ersten Stammspieler. WM eine Medaille für die Junior-Kombinierer und schließlich unter den Junioren gefeiertWM Oder zweimal im März in Oberwiesenthal.

“Sie war schon immer eine gute Springerin und hat sich auch beim Laufen stark verbessert.”gratulierte Edelmann. Am Ende war es nicht so gut. “Wir haben viel trainiert und ich hatte ein paar Probleme. Ich bin definitiv nicht in der besten Form, die ich mir erhofft hatte.”sagte Nowak, der am Donnerstag im elften Platz der beste Deutsche war. Der Sieg ging etwas überraschend an Annika Sieff aus Italien.

Der Amerikaner sollte rausgeschmissen werden

Die Top-Favoritin Tara Geraghty-Moats (USA) wurde Vierte. DSV-Trainer Edelmann nennt es a “Galionsfigur” und bewertet sie als aktuell “bester Kombinierer der Welt” ein. Die Norweger und Japaner haben ebenfalls viel investiert und gute Athleten in ihren Reihen. Edelmann schätzt, dass mindestens zehn bis 15 Sportlerinnen um das Podium kämpfen werden.

Einmal im Rampenlicht der Weltmeisterschaft

Oft können die Kombinierer ihre Fähigkeiten nicht unter Beweis stellen. Die erste Staffel ist eng. Wie alle Sportarten der Welt hat auch die Nordische Kombination mit den Folgen der Koronapandemie zu kämpfen. Für Frauen wird es daher nur eine der drei ursprünglich geplanten Weltmeisterschaften geben. Der Höhepunkt wird dann die erste Weltmeisterschaft Ende Februar sein.

READ  Der FC Schalke 04 willigt ein, Rudy an Hoffenheim zu leihen - kommt Widmer?

Ramsau bereitete sich auf ein Dreierpack vor

Es ist vor allem dem ehemaligen Mähdrescher Mario Stecher aus Österreich zu verdanken, dass die Frauen der WM wird keinen Kaltstart haben, kann aber vorher im Rampenlicht stehen. Stecher ist Gastgeber der Weltmeisterschaft in Ramsau – und hat zu einer anderen Veranstaltung Ja gesagt. “Es ist nicht ehrenwert genug”, sagte Horst Hüttl, Direktor des DSV-Teams.

Ramsau, eine Gemeinde mit fast 3.000 Einwohnern in der Steiermark, wird am Wochenende dreifach belastet. Neben der kombinierten Frauenpremiere finden gleichzeitig Wettbewerbe für Männer in der Nordischen Kombination und der Auftakt zum Weltcup für Skispringer statt.

“Ramsau hat eine große Tradition im Wintersport, insbesondere in der nordischen Kombination”sagte Edelmann und nannte die Wettbewerbseinrichtungen “sehr schwierig”. Besonders empfindlich ist der Hügel, auf dem der Wind fast traditionell von hinten kommt und den Springern das Leben schwer macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.