Niederländische Patienten nach Deutschland verlegt |  Täglich liberal

Niederländische Patienten nach Deutschland verlegt | Täglich liberal

Unter dem Druck der wachsenden Patientenzahl verlegen einige niederländische Krankenhäuser COVID-19-Patienten in deutsche Kliniken. Der erste Krankenwagen habe Rotterdam am Dienstagmorgen verlassen, sagte ein Sprecher der Transferorganisatoren. Der erste Patient muss in die BG Universitätsklinik Bochum aufgenommen werden. Der Patient wurde auf der Intensivstation eines Rotterdamer Krankenhauses behandelt. Ein weiterer Krankentransport solle im Laufe des Tages folgen, sagte die Sprecherin. Die Krankenhäuser des Landes Nordrhein-Westfalen können insgesamt 20 niederländische Patienten aufnehmen. Die Patienten werden in speziell ausgestatteten Krankenwagen transportiert, die jeweils von einem Arzt und einer Krankenschwester begleitet werden. Durch den rasanten Anstieg der Infektions- und Patientenzahlen sind die Krankenhäuser in den Niederlanden überfordert. Sie warnen bereits vor einem Ausnahmezustand. Notwendige Operationen, auch bei Krebs- oder Herzpatienten, wurden in vielen Fällen aufgrund fehlenden Pflegepersonals verschoben. Bereits im vergangenen Jahr waren COVID-19-Patienten in den ersten Wellen der Coronavirus-Infektionen nach Deutschland verlegt worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz in den Niederlanden liegt derzeit bei über 880. Australian Associated Press

/images/transform/v1/crop/frm/silverstone-feed-data/8e89cec2-499c-4426-b73e-512ab7b95d1f.jpg/r0_74_800_526_w1200_h678_fmax.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.