Wissenschaft

Neues Koronasymptom: Dieser Schmerz könnte ein Zeichen von Covid-19 sein

Neues Koronasymptom: Dieser Schmerz könnte ein Zeichen von Covid-19 sein
Written by Leonhardt Wolff

Ärzte auf der ganzen Welt stehen täglich vor der Herausforderung, die verschiedenen Symptome von Covid-19 richtig zu interpretieren.

© Marcel Kusch / dpa

Covid-19 als “junge” Krankheit wirft für Ärzte immer noch viele Rätsel auf. Jetzt haben französische Ärzte ein Symptom beobachtet, das noch beschrieben werden muss.

  • Fieber und Husten: typisch Symptome einer Coronavirus-Infektion *. Kurzatmigkeit und Geruchs- und Geschmacksverlust sind ebenfalls bekannte Anzeichen.
  • Es könnte jedoch weitere Symptome der Covid-19-Infektion geben.
  • So entdeckten französische Ärzte einen überraschende Verbindung.

Viele Frauen sind mit Magenschmerzen nur allzu vertraut. Diese können mit der Menstruation einhergehen und manchmal länger, manchmal weniger ausgeprägt sein. Akute Bauchschmerzen können nach den Ergebnissen einer französischen Studie aber auch ein atypisches Symptom einer Coronavirus-Infektion sein. Drei Patienten wurden in die Notaufnahme einer Gemeinschaftsklinik in Montpellier, Frankreich, eingeliefert und dort wegen akuter Bauchschmerzen untersucht. Dort wurden sie dann positiv auf Covid-19 getestet.

Ein Fall aus dem australischen Bundesstaat Queensland bestätigt auch den Verdacht, dass scharfe Bauchschmerzen ein Hinweis auf eine Coronavirus-Infektion sein könnten. Berichten zufolge wurde eine Krankenschwester auf akute Bauchschmerzen getestet – mit einem positiven Ergebnis. Das Portal Yahoo Der stellvertretende Premierminister und Gesundheitsminister von Queensland, Steven Miles, zitierte: “Er bemerkte Bauchschmerzen, die normalerweise kein Symptom für COVID-19 sind. Aber er war unglaublich schlau und identifizierte es als Symptom, das tatsächlich durch COVID-19 verursacht werden kann. “

Lesen Sie auch: Ist es der Anhang? Sie sollten diesen Schmerz ernst nehmen.

Umfrage zum Thema

Eine Coronavirus-Infektion kann sich in starken Bauchschmerzen äußern

Bemerkenswert: Die CT-Aufnahmen der drei französischen Patienten zeigten keine Auffälligkeiten in der Bauchhöhle. Es wurde jedoch ein Lungenschaden an beiden Lungen festgestellt, wie dies häufig bei Covid-19 der Fall ist. In der im Clinical Medicine Journal veröffentlichten Studie Die Ärzte kommen zu dem Schluss: “Covid-19-Infektionen können sich als akute Bauchschmerzen manifestieren. In unserer Fallserie halfen uns die CT-Scan-Ergebnisse, die richtige Diagnose zu vermuten, die später durch die Covid-19-RT-PCR-Tests bestätigt wurde. Erwägen. (jg) * Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Redaktionsnetzwerks Ippen-Digital.

Weiterlesen: Medikament reduziert das Risiko, an Covid-19 zu sterben – Tausende von Menschen nehmen es jeden Tag ein.

READ  ▷ Innatoss Laboratories beginnt mit dem Testen auf neutralisierende Antikörper mit ...

Diese Viren und Bakterien machen uns krank

HIV-Virus: Das Virus löst eine AIDS-Immunschwäche aus. Ungefähr 20 Jahre nach seiner Entdeckung ist AIDS die verheerendste Infektionskrankheit, die die Menschheit seit der Pest des 14. Jahrhunderts befallen hat. © dpa / dpaweb-mm
Pestpathogen Yersinia pestis: Die Infektionskrankheit wurde erstmals im 6. Jahrhundert im Mittelmeerraum entdeckt. Die Bakterien wurden 1894 entdeckt. Heutzutage sind die Heilungschancen mit Antibiotika hoch, wenn sie früh diagnostiziert werden.
Pestpathogen Yersinia pestis: Die Infektionskrankheit wurde erstmals im 6. Jahrhundert im Mittelmeerraum entdeckt. Die Bakterien wurden 1894 entdeckt. Heutzutage sind die Heilungschancen mit Antibiotika hoch, wenn sie früh diagnostiziert werden. © dpa
Ebola-Virus: Das Virus verursacht Fieber mit inneren Blutungen. Die Krankheit ist in bis zu 90 Prozent der Fälle tödlich. Wissenschaftler arbeiten hart an einem Impfstoff.
Ebola-Virus: Das Virus verursacht Fieber mit inneren Blutungen. Die Krankheit ist in bis zu 90 Prozent der Fälle tödlich. Wissenschaftler arbeiten hart an einem Impfstoff. © dpa
Influenzaviren: Die Antigene (gelbe und blaue Antennen) basieren auf einer doppelten Fettschicht, die das genetische Material im Inneren umgibt. Wenn verschiedene Arten von Viren miteinander vermischt werden, entsteht neues genetisches Material und damit Antigene.
Influenzaviren: Die Antigene (gelbe und blaue Antennen) basieren auf einer doppelten Fettschicht, die das genetische Material im Inneren umgibt. Wenn verschiedene Arten von Viren miteinander vermischt werden, entsteht neues genetisches Material und damit Antigene. © dpa / dpaweb
Herpesviren: Herpes-simplex-Viren sind auf der ganzen Welt verbreitet. Nach einer Erstinfektion bleibt das Virus lebenslang im Körper schlummern.
Herpesviren: Herpes-simplex-Viren sind auf der ganzen Welt verbreitet. Nach einer Erstinfektion bleibt das Virus lebenslang im Körper schlummern. © dpa
Rhinovirus Humanes Rhinovirus 16 (HRV16): Die Erkältung wird durch Rhinoviren auf der ganzen Welt verbreitet.
Rhinovirus Humanes Rhinovirus 16 (HRV16): Die Erkältung wird durch Rhinoviren auf der ganzen Welt verbreitet. © Bild Allianz / Wissenschaftsfoto
Schweinegrippevirus 1976: Die klassische Schweinegrippe ist ein Influenza-A-Virus des H1N1-Subtyps, das erstmals 1930 isoliert wurde. Darüber hinaus sind es auch die drei Subtypen H1N2, H3N2 und H3N1 wichtig.
Schweinegrippevirus 1976: Die klassische Schweinegrippe ist ein Influenza-A-Virus des H1N1-Subtyps, das erstmals 1930 isoliert wurde. Darüber hinaus sind es auch die drei Subtypen H1N2, H3N2 und H3N1 wichtig. © dpa
Schweinegrippevirus durch Transmissionselektronenmikroskop: 2009 brach in Mexiko die Schweinegrippe aus. Es handelt sich um ein mutiertes Schweinegrippevirus vom Subtyp H1N1, das im Gegensatz zu üblich auch von Person zu Person weitergegeben werden kann.
Schweinegrippevirus durch Transmissionselektronenmikroskop: 2009 brach in Mexiko die Schweinegrippe aus. Es handelt sich um ein mutiertes Schweinegrippevirus vom Subtyp H1N1, das im Gegensatz zu üblich auch von Person zu Person weitergegeben werden kann. © dpa
Spanisches Grippevirus: Die Spanische Grippe (1918) gilt als die schlimmste Influenzapandemie aller Zeiten. Die spanische Grippe ist der H1N1-Virusstamm, den junge Menschen meistens erhalten haben. Experten schätzen die Zahl der Opfer auf 40 bis 50 Millionen.
Spanisches Grippevirus: Die Spanische Grippe (1918) gilt als die schlimmste Influenzapandemie aller Zeiten. Die spanische Grippe ist der H1N1-Virusstamm, den junge Menschen meistens erhalten haben. Experten schätzen die Zahl der Opfer auf 40 bis 50 Millionen. © dpa
Tuberkulose-Bakterien Mycobacterium tuberculosis: Auch als Konsum bekannt, obwohl es jetzt als heilbar gilt, ist es eine der gefährlichsten Infektionskrankheiten der Welt.
Tuberkulose-Bakterien Mycobacterium tuberculosis: Auch als Konsum bekannt, obwohl es jetzt als heilbar gilt, ist es eine der gefährlichsten Infektionskrankheiten der Welt. © dpa
Aviäre Influenza A: Schema des Influenza A-Virus (Computerabbildung ab Januar 2006). Das aggressive Vogelgrippevirus des Subtyps H5N1 gehört ebenso wie viele menschliche Influenzaviren zur Gruppe der Influenza-A-Viren. Das Virus ist kugelförmig, sein Durchmesser beträgt nur 0,1 Tausendstel Millimeter. Im Inneren ist nur Platz für ein paar Proteine ​​und genetisches Material.
Aviäre Influenza A: Schema des Influenza A-Virus (Computerabbildung ab Januar 2006). Das aggressive Vogelgrippevirus des Subtyps H5N1 gehört ebenso wie viele menschliche Influenzaviren zur Gruppe der Influenza-A-Viren. Das Virus ist kugelförmig, sein Durchmesser beträgt nur 0,1 Tausendstel Millimeter. Im Inneren ist nur Platz für ein paar Proteine ​​und genetisches Material. © dpa

About the author

Leonhardt Wolff

Hardcore-Musikfanatiker. Food-Evangelist. Freiberuflicher Spieler. Wannabe-Schriftsteller. Wegbereiter der Popkultur. Lebenslanger Unternehmer. Reise-Guru.

Leave a Comment