Neuer Impfstoff gegen Malaria – Effektiver und günstiger als zuvor – Info Marzahn Hellersdorf

„Stille Kündigung“ wird zum Trend der Generation Z

Der Begriff „Quiet Quitting“ hat seit 2022 eine steile Karriere hingelegt und wird vornehmlich der Generation Z zugeordnet. Dieser Begriff bedeutet so viel wie „stille Kündigung“ und bezeichnet den Trend, sich nicht über das vereinbarte Maß hinaus für den Arbeitgeber zu engagieren. Immer mehr Arbeitnehmer verweigern nun Überstunden und Extra-Arbeit, die nicht vertraglich gefordert sind. Durch Quiet Quitting sichern sich die Beschäftigten ihren eigenen Freiraum und setzen klare Grenzen.

Obwohl das Phänomen an sich älter ist, wurde der Begriff erst kürzlich geprägt. Quiet Quitting dient als Widerstandsformel gegen das Gefühl, ausgebeutet zu werden und das eigene Lebensgefühl durch Überarbeitung zu verlieren. Der renommierte Medienwissenschaftler Prof. Bernhard Pörksen vermutet einen verdeckten Zukunftspessimismus hinter diesem Trend. Insbesondere die aktuelle Krisenverdichtung führt dazu, dass viele Menschen ihre Prioritäten in der Gegenwart neu setzen.

Die Generation Z, welche derzeit verstärkt auf dem Arbeitsmarkt vertreten ist, möchte nicht mehr nur für den Arbeitgeber leben und sich dabei selbst verlieren. Sie möchte sich stattdessen auf ihre individuellen Interessen und Bedürfnisse konzentrieren. Die immer schneller werdende Arbeitswelt mit ihrem ständigen Druck und den hohen Anforderungen wird von der Generation Z als erdrückend empfunden.

Quiet Quitting ist daher eine klare Botschaft an die Arbeitgeber: Die jungen Arbeitnehmer sind bereit, sich für ihre persönliche Entwicklung und ihr eigenes Wohlbefinden einzusetzen. Sie möchten nicht mehr bereitwillig immer mehr Überstunden leisten und ihre Freizeit opfern. Stattdessen setzen sie auf ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeit und Freizeit.

Arbeitgeber sollten diese Veränderungen ernst nehmen und überlegen, wie sie ihre Arbeitnehmer motivieren und langfristig an sich binden können. Denn nur durch eine gute Work-Life-Balance und mehr individuelle Freiräume können sie ihre qualifizierten Fachkräfte langfristig halten.

Siehe auch  Alle Artikel in „Wissen“ vom 20.04.2024 - Info Marzahn Hellersdorf

Die Generation Z gibt damit ein deutliches Zeichen, dass sie für ihre Werte einsteht und nicht bereit ist, sich im Arbeitsleben auszubeuten. Quiet Quitting ist Teil eines umfassenden Umdenkens in der Arbeitswelt und zeigt, dass die jungen Arbeitnehmer ihre eigenen Ansprüche stellen und für ein erfülltes Leben kämpfen wollen. Dieser Trend wird sicherlich weiter an Bedeutung gewinnen und die Arbeitswelt nachhaltig verändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert