Neue Funktion nach dem Update: Apple Watch warnt vor schlechter Ausdauer - Handy

Neue Funktion nach dem Update: Apple Watch warnt vor schlechter Ausdauer – Handy

Mit der neuen Software sollte die Apple Watch nun in der Lage sein, die Benutzerausdauer zu berechnen.

Anhand der Herzfrequenz und anderer Daten von verschiedenen Sensoren auf der Uhr berechnet die Apple Watch die sogenannte maximale Sauerstoffaufnahme des Körpers. Es gibt an, wie viele Milliliter Sauerstoff der Körper pro Minute erreichen kann (VO)2max).

„Unser Körper braucht Sauerstoff, um Kohlenhydrate effizient in Adenosintriphosphat oder kurz ATP umzuwandeln“, erklärt Dr. Benedikt Schulte-Körne, Sportmediziner an der Deutschen Sportuniversität in Köln. “ATP ist wie der Treibstoff unseres Körpers.”

Je mehr Sauerstoff der Körper aufnehmen kann, desto mehr hält er der Ausdauer stand.

„Viele Forscher in der Ausbildung arbeiten mit maximaler Sauerstoffaufnahme“, sagt Schulte-Körne. In der Regel wird der Wert durch eine sogenannte Spiroergometrie bestimmt – eine Messmethode, bei der die Testperson eine Atemmaske trägt, um die Luft zu analysieren, die sie ein- und ausatmet.

Dies ist mit einer Uhr am Arm natürlich nicht möglich, weshalb Apple versucht, den Wert anhand von Herzfrequenz- und Bewegungsdaten zu schätzen.

Bisher hat die Apple Watch nur dann die maximale Sauerstoffaufnahme ermittelt, wenn die Uhr eine sportliche Aktivität wie Laufen oder Wandern registriert, die mindestens 20 Minuten dauerte. Der Wert sollte jetzt berechnet werden, wenn der Positionssensor beispielsweise erkennt, dass Sie spazieren gehen.

Darüber hinaus konnte die Uhr bisher nur mittlere bis hohe Werte berechnen, sollte nun aber auch ein geringes Maß an Cardio-Fitness überwachen können.

Damit der Benutzer der Uhr seine VO verwenden kann2max, sie werden mit den Werten anderer Menschen gleichen Alters und Geschlechts verglichen. Dies sollte zu einer Einteilung in vier Kategorien führen: hoch, überdurchschnittlich, unterdurchschnittlich und niedrig.

READ  Erneuerbare Energien: Warum die Strompreise steigen

„Man muss immer die maximale Sauerstoffaufnahme im Verhältnis zu seinem Körpergewicht berücksichtigen“, erklärt Schulte-Körne. „Ein normaler Erwachsener hat ungefähr 40 Milliliter Sauerstoff pro Minute, während Leistungssportler 80 bis 90 Milliliter erreichen können. Bei Menschen mit Herzerkrankungen kann der Wert 12 bis 20 Milliliter betragen. “”

Der Datenvergleich kann in der Gesundheits-App auf dem iPhone aufgerufen werden – und soll den Benutzer motivieren, bei Bedarf mehr zu trainieren. Mit einer sehr niedrigen VO2max, die uhr soll sogar den benutzer warnen und tipps geben, wie man den wert verbessern kann.

In der Tat kann Bewegung die maximale Sauerstoffaufnahme des Körpers erhöhen. „Wenn Sie regelmäßig nach Ihren eigenen Möglichkeiten trainieren, hilft das auch im Alltag“, sagt Schulte-Körne. “Wenn du zum Beispiel Treppen hoch gehst, kommst du nicht so schnell außer Atem oder du kannst länger laufen.”

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt Erwachsenen mindestens 150 Minuten mäßiger Aktivität pro Woche.

Die neue Funktion ist ab Apple Watch Series 3 nach einem Software-Update auf WatchOS 7.2 und iOS 14.3 auf dem iPhone verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.