Top Nachrichten

Nachfolgerin Ruth Bader Ginsburg: Trump ernennt Barrett zum Obersten Gerichtshof

Nachfolgerin Ruth Bader Ginsburg: Trump ernennt Barrett zum Obersten Gerichtshof

Amy Coney Barrett wird voraussichtlich die Nachfolge von Justice Ginsburg am Obersten Gerichtshof antreten. US-Präsident Trump sagte dies im Weißen Haus. Ihre Wahl würde die konservative Mehrheit im Körper festigen.

US-Präsident Donald Trump hat die konservative Anwältin Amy Coney Barrett für den vakanten Sitz am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten ernannt. Trump gab seine Entscheidung bei einer Zeremonie in Washington bekannt. Barrett, 48, wird die Nachfolge der liberalen Ikone Ruth Bader Ginsburg antreten, die letzte Woche verstorben ist.

Der konservative Anwalt Barrett ist 48 Jahre alt und in New Orleans geboren. Sie ist seit 2017 Bundesrichterin und wurde von Trump ernannt. Gleichzeitig arbeitet sie als Dozentin an der Rechtsfakultät Notre-Dame, wo sie selbst studierte. Barrett stand 2017 auf der Kandidatenliste für ein Amt als Verfassungsrichter.

Der Senat wird voraussichtlich vor den Präsidentschaftswahlen abstimmen

Laut dem Mehrheitsführer Mitch McConnell werden die Republikaner im US-Senat voraussichtlich “in den kommenden Wochen” über Barretts Schöpfung abstimmen. Trump hätte mit seinem Lieblingskandidaten keine “bessere Entscheidung” treffen können, sagte McConnell. Er freut sich darauf, Barrett nächste Woche zu treffen.

Favorit des religiösen Rechts

Politisch gilt die praktizierende Katholikin als Favoritin des religiösen Rechts in den Vereinigten Staaten, hauptsächlich wegen ihrer kritischen Haltung zur Abtreibung. Sogenannte Evangelikale sind eine wichtige Gruppe von Wählern für Trump. Wenn der Senat Barrett bestätigt, werden die Konservativen am Obersten Gerichtshof künftig mit sechs bis drei Stimmen eine klare Mehrheit im neunköpfigen Gremium haben. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die neue Mehrheit zu einer politischen und sozialen Verschiebung nach rechts führen wird. Es könnte das liberale Abtreibungsgesetz einschränken und die Gesundheitsreform der Obama-Präsidentschaft vollständig aufheben.

READ  PSG-Star soll sich mit Corona infiziert haben

Es ist unklar, ob der rasche Ersatz des Obersten Justizpostens Präsident Trump wirklich einen Wahlvorteil verschafft. Einer kürzlich durchgeführten Umfrage zufolge würden fast 60% aller Amerikaner es vorziehen, den neuen Verfassungsrichter erst nach den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen am 3. November zu ernennen – vom Wahlsieger ausgewählt und vom neu gebildeten Kongress bestätigt.

Mit Informationen von Sebastian Hesse, ARD Studio Washington


About the author

Korbinian Geissler

Hipster-freundlicher Analytiker. Problemlöser. Freundlicher sozialer Mediaholiker. Kommunikator.

Leave a Comment