Nach einem Besuch in Grünheide: Verwirrung über Koronatests für Elon Musk

Nach einem Besuch in Grünheide: Verwirrung über Koronatests für Elon Musk

Tesla-Chef Musk testet sowohl positiv als auch negativ auf Corona. Der 49-Jährige hatte letzte Woche gerade Brandenburg besucht.

Nach seinem Wirbelsturmbesuch in Deutschland ist nicht bekannt, ob Tesla-Chef Elon Musk mit dem Corona-Virus infiziert war. Der 49-Jährige schrieb auf Twitter, er sei viermal auf das Virus getestet worden. “Zwei Tests waren negativ, zwei waren positiv”. Die gleiche Krankenschwester und der gleiche Test wurden verwendet, sagte Musk.

Der Tweet zeigt jedoch auch, dass sich der CEO auf einen Antigen-Schnelltest des US-Herstellers Becton Dickinson stützte. Antigen-Tests gelten nicht als so zuverlässig wie reguläre PCR-Tests, sind jedoch häufig billiger und schneller. Lufthansa testet derzeit Antigentests an einigen Verbindungen mit Deutschland. Sie werden auch in Pflegeheimen und Seniorenheimen eingesetzt.

Musk landete letzte Woche in seinem Privatjet am Flughafen BER, um die Baustelle des Autowerks zu besuchen. Dort hatte er auch einige Vorstellungsgespräche mit Ingenieuren. Tesla will ab nächsten Sommer in Grünheide Elektroautos produzieren. Für das Werk sind zunächst 12.000 Mitarbeiter geplant.

Wie der “Tagesspiegel” berichtet, traf sich Musk während der Flugreise auch mit dem brandenburgischen Wirtschaftsminister Jörg Steinbach zu einem zweistündigen Gespräch in einem Baucontainer am Standort Tesla. Auf Wunsch der Zeitung gab Steinbach grünes Licht. Er habe am Dienstag negativ getestet, sagte der SPD-Politiker.

Musk teilte dann auf Twitter mit, dass er Symptome einer typischen Erkältung habe. Aufgrund der inkonsistenten Ergebnisse hatte er sich einem PCR-Test unterzogen. Er erwartet ein Ergebnis in 24 Stunden.

READ  Zufall: Doomguy und Isabelle von Animal Crossing sehen das neue Jahr gemeinsam auf Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.