"Mit Löw an Fahrt gewinnen"

“Mit Löw an Fahrt gewinnen”

Thomas Müller signalisierte nach der ereignisreichen Woche rund um die Nationalmannschaft seine Unterstützung für Nationaltrainer Joachim Löw.

Der pensionierte Nationalspieler glaubt an den DFB-Kader auch unter dem kritisierten Nationaltrainer in Richtung einer prosperierenden Zukunft.

“Alle Deutschen müssen die Entscheidung des DFB-Profis Löw unterstützen”, sagte Müller anschließend. 3: 3 (2: 2) mit dem FC Bayern München im besten Spiel gegen RB Leipzig beim Himmel“Damit wir in der Grube wieder Fahrt aufnehmen können – und zusammen mit Joachim Löw werden wir wieder Fahrt aufnehmen.”

Der CHECK24 Doppelsieg mit Jens Lehmann Sonntag ab 11 Uhr im Fernsehen auf SPORT1

Das DFB-Team für Müller “sehr, sehr weit”

Müller akzeptiert ruhig, dass die Diskussionen über die Rückkehr des Weltmeisters Rio in der DFB-Auswahl nach seinem Doppel gegen RB nicht zum Schweigen gebracht werden.

“Es ist ein Thema, das sich in der Phase befindet, in der wir uns sehr, sehr weit befinden”, sagte der 31-Jährige.

Er versucht “meinen Jungs zu helfen, dass wir an der Spitze der Tabelle stehen und in der Champions League Fortschritte machen. Es funktioniert gut. Alles andere, was Sie von oben nach unten besprechen können, wie Sie möchten. Ich bleibe dabei. dann werden wir sehen “, fügte Müller hinzu.

Als sein Trainer Hansi Flick, Löws ehemaliger DFB-Assistent, nach dem Leipziger Spiel gefragt wurde, ob er mit seinem Ex-Chef für Müller ein gutes Wort sagen könne, sagte er nur: “Jogi weiß was er macht . “”

Bierhoff öffnet Müller und Co. die Tür.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff sagte am Freitag den “Umbruch” in der Nationalmannschaft und auch eine exklusive Nachricht von SPORT1 Anfang dieser Woche bestätigtDanach wird die Tür für die letzten Tritte Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng wieder geöffnet.

READ  Formel 1: Mega-Turnaround für Sebastian Vettel? Insider-Unboxes: "Könnte jeder unser blaues Wunder erleben?"

„Abgesehen von der kurzfristigen Wut ist zwischen den beiden Menschen nichts passiert“, erklärte er: „Ich kann nur sagen: Die Trainer und Joachim Löw werden das tun, was für die beiden am besten ist Jetzt müssen sie eine Antwort darauf finden, was für das Turnier am besten ist. Am Ende sprichst du über alle Spieler und ihre Entwicklung. “

Bierhoff war sich über den Rücktritt klar: “Es gibt nichts Absolutes. Die Trainer und Jogi haben jetzt alle Möglichkeiten, darüber nachzudenken, wie sie das neue Team aufbauen wollen.”

Die Highlights der Bundesliga Sonntag ab 9:30 Uhr in der Bundesliga Pur im Fernsehen auf SPORT1

—–
Mit Sportinformationsdienst (SID)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.