SCHLIESSEN

Max, ein 7-jähriger deutscher Schäferhund, hat in South Carolina ein neues Zuhause gefunden, nachdem ihm ein fünfjähriger Prozess die Adoption verwehrt hatte.

Wochit

Nachdem Mississippi Max fünf Jahre in einem Tierheim in Hattiesburg verbracht hatte, fand er in South Carolina ein neues Zuhause.

Der 7-jährige Deutsche Schäferhund befand sich im Zentrum einer Bundesklage, nachdem er 2015 angeblich Rettungskräfte im Haus seines ehemaligen Besitzers angegriffen hatte. Aufgrund des laufenden Prozesses wurde Southern Pines Animal Shelter angewiesen, ihn in Bundeshaft zu halten bis zu seinem Fall. wurde dem Amtsgericht vorgelegt.

Die Klage wurde kürzlich außergerichtlich beigelegt, so dass Max schließlich adoptiert werden konnte. Heute lebt er mit dem Tierarzt Michael Privett in South Carolina.

Folgendes wissen wir über die Geschichte von Mississippi Max:

Warum war ein deutscher Schäferhund in Bundeshaft?

Als 2015 Rettungskräfte bei Max ‘ehemaligem Besitzer Charlie Holt eintrafen, um ihn ins Krankenhaus zu bringen, entkam Max Berichten zufolge. Tierkontrollbeamte hielten Max für bösartig und wollten sich ihm nicht nähern.

Ginny Sims, Direktorin von Southern Pines Animal Shelter, bemerkte, dass der Deutsche Schäferhund in den Wäldern in der Nähe des Tierheims umherwanderte und versuchte ständig, ihn in Sicherheit zu bringen.

Max wurde dann ins Tierheim gebracht; Tierkontrollbeamte sagten, er sei bösartig und sollte nicht freigelassen werden.

Nachdem Holt aus dem Krankenhaus entlassen worden war, konnte er seinen Hund nicht aus dem Tierheim abholen, da ihm befohlen wurde, Max zu behalten, bis der Fall vor ein städtisches Gericht gebracht wurde.

READ  Heute bei der EURO 2020: Alle spielen für Portugal und Deutschland

Holt reichte 2016 eine Klage ein, in der Hoffnung, Max zurückzubekommen, aber ohne Erfolg. Max konnte nicht freigelassen werden, bis der Fall beigelegt war.

Erfahren Sie mehr über die Testversion:Die Beschlagnahme von Hunden löst rechtliche Schritte und Zwangsvollstreckungen im Tierheim von Hattiesburg aus

Wo ist Max ‘ehemaliger Besitzer?

Holt, eine wegweisende Hattiesburg-Radioikone, starb 2018. Er war 96 Jahre alt.

Er hat im Laufe seiner Karriere 10 Radiosender und mehrere Fernsehsender geleitet.

Nach seinem Tod verfolgte Holts Familie den Fall weiter, der sich zu diesem Zeitpunkt vor dem 5. Berufungsgericht befand. Max konnte immer noch nicht aus dem Tierheim entlassen werden.

Was sagt das Tierheim?

Southern Pines Tierheim reichte im November 2018 beim Forrest County Circuit Court eine Klage ein, in der die Zahlung von Max ‘Fürsorge und nicht näher bezeichneten Schäden beantragt wurde.

Das Tierheim verlangte mehr als 26.000 Dollar.

Trotz Zahlungsaufforderung wurden dem Tierheim die Unterhaltskosten von Max gemäß der Klage von 2018 nicht erstattet.

Automatisches Abspielen

Zeigt Miniaturansichten an

Untertitel anzeigen

Stadt und Bürgermeister Toby Barker wurden in der Klage aufgrund der Anordnung des Stadtgerichts genannt.

Die Klage wurde kürzlich außergerichtlich beigelegt, nachdem sie seit seinem Tod von Holts Familie verklagt worden war. Der Vergleich wartet auf den Abschlussbericht aller Parteien, der bis zum 12. Juni fällig ist.

Seltener Fund: Mississippi Mann fängt 70-Pfund-Alligatorschildkröte

Seltener Sieg: Der Mega Millions-Gewinner ist eine Person aus Mississippi. Überprüfen Sie Ihre Lottoscheinnummern!

Wo ist Max jetzt?

Max lebt seit ungefähr zwei Wochen mit dem Tierarzt Michael Privett in einem Haus in South Carolina.

READ  Corona in München: R-Wert schnellt über die kritischen Wert - Zahlen auf Höchststand seit Mai

Privett ist seit 35 Jahren Tierarzt und engagiert sich in der Tierrettung.

Er hörte vor einigen Jahren von Max ‘Fürsorge durch einen Verwandten im Tierheim, der sich um Max kümmerte. Er sagte, wenn Max kein Zuhause finden könne, würde er gerne auf sich selbst aufpassen.

Wie läuft Max ‘Training?

Privett sagte, Max habe ihn seit seinem Umzug nach South Carolina nicht mehr angegriffen. Es trifft auf niemanden zu, sagte er.

Max versteht sich gut mit anderen Tieren – Hunden, Pferden, Rindern und Ziegen – auf der Farm, sagte Privett. Er steigt sogar mit seinem neuen Besitzer in den Truck, obwohl er manchmal hyperaktiv wird.

Max begleitet Privett sogar, während er im Garten arbeitet.

“Max wird mir mehr beibringen als ich ihm beibringen werde”, sagte Privett. “Mein Ziel ist es, dass ich Max niemals bestrafe. Ich werde versuchen, ihn zu führen und zu korrigieren, wenn er anfängt, über das Falsche nachzudenken.”

Kontaktieren Sie Daniella Medina unter [email protected] Folge ihr weiter Twitter @danimedinanews.

Lesen oder teilen Sie diese Geschichte: https://www.hattiesburgamerican.com/story/news/2020/06/10/german-shepherd-mississippi-max-dog-federation-lawsuit-hattiesburg-south-carolina/5333816002/