Lettland, Österreich und die Slowakei haben die größten Kraftstofftanks in der EU – EURACTIV.de

Lettland, Österreich und die Slowakei haben die größten Kraftstofftanks in der EU – EURACTIV.de

Nachdem im vergangenen Monat eine Einigung über die obligatorische Gasspeicherung erzielt wurde, verfügen Lettland, Österreich und die Slowakei im Vergleich zum Jahresverbrauch derzeit über die größten Gasreserven für den nächsten Winter.

Die Slowakei beispielsweise hat ihre Läden bereits mit 36 ​​% ihres Jahresverbrauchs gefüllt, Daten herausgegeben vom Verband der Gasinfrastrukturbetreiber watch.

Es verfügt auch über ein Lager in der Tschechischen Republik, das an das slowakische Vertriebsnetz angeschlossen ist. Mit diesen Geschäften Die Slowakei hat mehr als die Hälfte des Verbrauchs abgedeckt und dürfte den nächsten Winter ohne größere Einschränkungen überstehen, selbst wenn Russland die Gasimporte nach Europa komplett stoppt.

Innerhalb der EU haben nur Österreich und Lettland höhere Speicher, ohne die slowakischen Anlagen in der Tschechischen Republik mitzuzählen, obwohl die Zahlen für Estland und Litauen nicht bekannt sind. Österreich hat Reserven in Höhe von 43,3 % des Jahresverbrauchs, während Lettland mit mehr als 78 % die EU anführt.

Die Verhandlungsführer der Europäischen Union einigten sich letzten Monat auf obligatorische Gasspeicherverpflichtungen für EU-Länder, die darauf abzielen, dass die Speicher im gesamten Block bis zum 1. November 2022 zu mindestens 85 % gefüllt sein sollen.

Das Abkommen, das darauf abzielt, die Speicherung zwischen den EU-Ländern „im Geiste der Solidarität“ zu teilen, folgt auf einen Winter der Besorgnis über niedrige Gasspeicher in der EU, hohe Energiepreise und Unterbrechungen der russischen Gasversorgung.

Das slowakische Wirtschaftsministerium hat zuvor erklärt, es wolle genug Gas für den nächsten Winter in Lagertanks haben, bevor die Gaspipeline Nord Stream 1 wegen Reparaturen geschlossen wird. Die Lebensdauer der Reserven hängt auch von der Kälte des Winters ab.

Siehe auch  Pilot für britische Passagiere: Steigen Sie aus dem Flugzeug aus oder stehen Sie in Deutschland unter Quarantäne

Es gibt jedoch einen Haken. Nicht alles Gas in slowakischen Lagertanks gehört zwangsläufig der Slowakei. Jedes Unternehmen, auch ausländisches, kann Gas speichern. Die Regierung kann dieses Gas jedoch bei Bedarf zugunsten schutzbedürftiger Verbraucher sperren.

Die Abschaltung von Nord Stream 1 wird jedoch in den nächsten Tagen erwartet. Es wird befürchtet, dass der russische Präsident Wladimir Putin diese Schließung nutzen wird, um die Importe ganz einzustellen. Die EU-Länder bereiten sich daher auf das Schlimmste vor. Deutschland hat bereits die zweite Alarmstufe seines dreistufigen Krisenplans ausgerufen.

Deutschland hat nur 14,55 % gefüllte Reserven. Dem Land drohen laut Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck Industrieschließungen, wenn sich die Versorgungsengpässe bis zum Winter nicht verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.