Klima-Aktivisten besprühen Brandenburger Tor mit Farbe – Info Marzahn Hellersdorf

Die Gruppe “Letzte Generation” hat angekündigt, neue “Aktionswochen” zu starten. Vor Beginn der Verkehrsblockaden am Montag haben Aktivisten das Brandenburger Tor mit Farbe besprüht. Alle sechs Säulen des Wahrzeichens sind betroffen. Die Polizei war mit 40 Einsatzkräften vor Ort und hat 14 Personen festgenommen. Es wird wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermittelt.

Der Bereich um das Brandenburger Tor wurde großflächig abgesperrt. Die Gruppe “Letzte Generation” gibt an, für die Aktion verantwortlich zu sein und präparierte Feuerlöscher verwendet zu haben. Zeitgleich wurde auf dem Pariser Platz vor dem Tor Farbe verschüttet.

Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner kritisiert die Aktion scharf und betont, dass sie den freiheitlichen Diskurs beschädigt. Die Protestgruppe handele nicht legitim, sondern begehe illegale Sachbeschädigungen und Straftaten. Wegner fordert, dass sich diejenigen, die es mit dem Klimaschutz ernst meinen, von diesen Aktionen distanzieren.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser fordert eine konsequente strafrechtliche Ahndung. Die “Letzte Generation” kündigt weitere Verkehrsblockaden ab Montag an. Die Polizei will frühzeitig bekannte Kreuzungen und Autobahnausfahrten beobachten.

Das Ziel der Protestgruppe ist es, dass Deutschland ab 2030 völlig auf fossile Brennstoffe verzichtet. Die “Letzte Generation” protestiert seit Frühjahr 2022 mit Straßenblockaden in verschiedenen deutschen Städten.

(Word count: 176)

Siehe auch  ARD-Sondersendung: Bericht vom CSU-Parteitag in München - Info Marzahn Hellersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert