Top Nachrichten

Klage gegen Apple und Google könnte Millionen Dollar im Monat kosten

Klage gegen Apple und Google könnte Millionen Dollar im Monat kosten

von Susanne Braun
Wie bereits berichtet gibt’s aktuell einen Streit zwischen den Leuten von Epic Games und den Verantwortlichen von Apple und Google. Der Zoff dreht sich dabei um die Menge an Gebühren, die Apple und Google bei In-App-Käufen in Fortnite einbehalten; als Reaktion ist Fortnite aus den großen Appstores verschwunden. Laut Sensortower könnten den Leuten bei Epic Games deswegen fast 50 Millionen US-Dollar im Monat durch die Lappen gehen.

Wir haben bereits versucht, euch den Streit zwischen Epic Games und den Unternehmensriesen Apple und Google zu erklären. Die Kurzfassung: Nachdem die Verantwortlichen von Epic Games im Hitspiel Fortnite fürs Smartphone einen Weg eingebaut haben, mit dem Spieler die Gebühren von In-App-Käufen umgehen konnten, haben die Leute von Apple und Google wiederum die Smartphone-Version von Fortnite aus dem App-Store beziehungsweise aus dem Play Store entfernt. Kurz darauf haben die Chefs von Epic Games Klage gegen beide Unternehmen eingereicht. So lange die Differenzen nicht gelöst sind, ist Fortnite nicht in den Shops zu finden. Das bedeutet, dass ihr Fortnite zwar auf euren Apple-Geräten zocken könnt, wenn die App schon drauf war, ihr aber keine Updates erhaltet.

Ihr merkt schon, dass wir hier mehr in Richtung Apple gehen, denn Fortnite (jetzt kaufen) wurde seit seinem Launch im Jahr 2018 rund 133 Millionen Mal heruntergeladen. Fortnite kam erst später in den Google Play Store und fand deswegen auch nicht so viele Fans, weil es Epic vorher bereits ermöglicht hatte, dass Android-Nutzer das Spiel auf ihrem Gerät spielen können. Ohnehin hat sich Epics CEO Tom Sweeney schon im August 2018 darüber beklagt, dass die Gebühren im Play-Store mit 30 Prozent zu hoch angesetzt sind.

READ  Corona-Krise: Kauflaune der Deutschen steigt stark

Daten von Sensor Tower zufolge (via GamesIndustry) könnte dieser Zoff mit Apple und Google die Verantwortlichen von Epic Games durchaus teuer zu stehen kommen – je nachdem wie man in diesen Dimensionen “teuer” definieren will, selbstverständlich. Denn im Monat lassen die iOS-Spieler von Fortnite mehr als 40 Millionen US-Dollar über In-App-Käufe springen. Über den Play Store kommen auch noch ein paar Millionen hinzu. Solange also der Streit nicht beigelegt ist, sind das Gelder, die zumindest nicht auf diesem Wege bei Epic ankommen.

Apropos Klage: Eine weitere Beschwerde ist bei Epic reingeflattert, wie die Autoren von Polygon berichten. Demnach finden es die Betreiber des Coral Castle Museum in Florida gar nicht dolle, dass die Designer von Epic mit Saison 3 in Fortnite die Atlantis-artige Struktur Coral Castle ins Spiel gebracht haben. Coral Castle erhebt beim Gericht Klage auf finanziellen Schadenersatz im Zusammenhang mit der Verwechslung der beiden Marken und wegen unerlaubter Benutzung der Marke.

Lies auch diese interessanten Storys PCNSWPS4XBOX360

Warum Apple und Google Fortnite nicht mehr auf Smartphones anbieten

Fortnite wurde aus dem App-Store und Google Play entfernt, und nun klagt Epic gegen Apple und Google – das ist passiert. Nach dem Mixer-Ende streamt Ninja auf Twitch und ist wieder Nummer 1PCNSWPS4XBOX360

Nach dem Mixer-Ende streamt Ninja auf Twitch und ist wieder Nummer 1

Ninja streamt wieder auf Twitch und seine Follower kommen zu Zehntausenden. Unbekannt ist, wie es mit seiner Streaming-Karriere weitergeht. Roblox immer erfolgreicher, GTA V mit x-tem Frühling - Umsätze im Mai 2020 (1)

Roblox, GTA V, WoW, LoL – die umsatzstärksten Spiele im Mai 2020

WoW klettert im Vergleich zum Umsatzergebnis im April im Mai wieder um zwei Plätze nach vorne.

01:25
Fortnite: Trailer zum Battle Pass in Season 3

(*) Affiliate-Links haben wir mit einem Sternchen gekennzeichnet. Wir erhalten für einen Kauf über unseren Link eine kleine Provision und können so die kostenlos nutzbare Webseite teilweise mit diesen Einnahmen finanzieren. Für den User entstehen hierbei keine Kosten.

About the author

Korbinian Geissler

Hipster-freundlicher Analytiker. Problemlöser. Freundlicher sozialer Mediaholiker. Kommunikator.

Leave a Comment