Jill Duggar Dillard trauert um ihre tot geborene Tochter

Jill Duggar Dillard trauert um ihre still geborene Tochter Isla Marie

Vor einer Woche fand die Beerdigung der kleinen Tochter von Jill Duggar Dillard und ihrem Partner Derick Dillard statt. Die Trauernde drückte ihr anhaltendes Leid über den Verlust auf Instagram aus. Fotos zeigen sie weinend auf dem Bett liegend, umgeben von einem Wickeltuch und einer kleinen rosafarbenen Strickpuppe.

Die Eltern veranstalteten eine große Trauerfeier, bei der Freunde und Familie versammelt waren. Sie verkündeten die Beerdigung nachträglich auf Social Media und teilten Einblicke in die Zeremonie. Jeder ließ einen rosafarbenen Luftballon gen Himmel steigen, um Isla Marie zu gedenken.

Am 14. April gaben Jill und Derick Dillard die Totgeburt von Isla Marie bekannt. Das Paar hatte sich auf ihr viertes Kind gefreut, das im vierten Monat im Mutterleib verstarb. Der errechnete Geburtstermin wäre im August gewesen.

Diese tragische Nachricht hat die Familie und ihre Fans zutiefst berührt. Jill, Derick und ihre drei Söhne trauern um ihre kleine Tochter und sind dankbar für die Unterstützung, die sie in dieser schweren Zeit erfahren.

Die Beerdigung von Isla Marie war eine bewegende und emotionale Zeremonie, in der die Familie Abschied nehmen konnte. Trotz des unvorstellbaren Schmerzes sind sie entschlossen, gemeinsam durch diese schwere Zeit zu gehen und sich gegenseitig Halt zu geben.

Siehe auch  Nach künstlichem Koma: „Das Boot“-Star Heinz Hoenig wacht langsam auf – Frau verrät erste Worte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert