Japans Ryoyu Kobayashi gewinnt den ersten Vierschanzensprung

Japans Ryoyu Kobayashi gewinnt den ersten Vierschanzensprung

Der Japaner Ryoyu Kobayashi hat am Mittwoch die erste Etappe der Vierschanzentournee im deutschen Oberstdorf gewonnen.

Der Gewinner der Vierschanzentournee von 2019 und ehemaliger Weltcup-Sieger Kobayashi erzielte mit 302 Punkten seinen vierten Weltcup-Sieg der Saison, während er an die Olympischen Winterspiele in Peking im Februar denkt.

Der 25-Jährige aus der Präfektur Iwate schlug den Norweger Halvor Egner Granerud mit 299,2 Punkten, während ein weiterer Norweger, Robert Johansson, mit 298,6 Punkten Dritter wurde.

„Ich verspüre keinen Druck wegen bevorstehender Wettkämpfe oder der Gesamtwertung der Vierschanzentournee“, sagte Kobayashi, dessen 23 Einzelweltcupsiege die wichtigsten für einen Japaner sind.

Der Schock des Tages kam, als der amtierende Vierschanzenmeister und dreimalige Sieger Pole Kamil Stoch sich für einen zweiten Sprung des Tages nicht qualifizieren konnte und nur den 41. Platz belegte.

Die nächste Etappe der Vierschanzentournee soll am 1. Januar in Garmisch-Partenkirchen stattfinden.

Die letzten beiden Etappen finden am 4. bzw. 6. Jänner in den österreichischen Kurorten Innsbruck und Bischofshofen statt.

Normalerweise versammeln sich Zehntausende von Zuschauern zu der Veranstaltung, die jedoch in diesem Jahr aufgrund der Maßnahmen der lokalen Behörden zur Bekämpfung des Coronavirus ohne Fans stattfindet.

In einer Zeit von Desinformation und zu vielen Informationen, Qualitätsjournalismus ist wichtiger denn je.
Mit Ihrem Abonnement können Sie uns helfen, die Geschichte richtig zu erzählen.

ABONNIERE JETZT

FOTOGALERIE (ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN)

Siehe auch  Fußball: Mario Götze trifft beim Debüt des PSV Eindhoven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.