Israel greift Ziele in Rafah an – Netanjahu verspricht „sicheren Korridor“ für Zivilbevölkerung – Info Marzahn Hellersdorf

Israels Streitkräfte konzentrieren sich auf den Süden des Gaza-Streifens und planen einen Angriff auf Rafah, wie auf Info Marzahn Hellersdorf berichtet wird. Viele Palästinenser sind aus dem Norden in die Stadt geflohen. Israels Regierungschef Netanjahu verspricht einen „sicheren Korridor“ für die Zivilbevölkerung. Bei Luftangriffen sind mehrere Menschen getötet worden, jedoch ist die genaue Anzahl noch unklar.

Die israelischen Soldaten haben ein Fahrzeug der Hamas bombardiert und dabei drei Personen getötet. Unter den Opfern befindet sich auch der Chef des Polizeigeheimdienstes der Hamas. Die Armee erklärt, dass einer der Getöteten ein Hamas-Militär war, der für die Sicherheit hochrangiger Hamas-Führer zuständig war. Rafah ist der einzige Ort im Gazastreifen, an dem die Hamas noch die Kontrolle hat.

Vertreter der USA und Deutschlands warnen vor einer Offensive auf Rafah ohne einen Plan für die Sicherheit der Zivilbevölkerung. Außenministerin Baerbock bezeichnet die Offensive als „humanitäre Katastrophe mit Ansage“ und fordert eine Feuerpause. Netanjahu betont jedoch, dass bereits Gebiete nördlich von Rafah geräumt und als sichere Zonen genutzt wurden.

Der Gaza-Krieg begann als Reaktion auf ein Massaker, das von Terroristen der Hamas und anderer extremistischer Gruppen verübt wurde.

Siehe auch  Corona-Krise: Neue Risikozonen in elf Ländern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert