ISPCA untersucht die "schockierende" Verschüttung von Deutschen Schäferhunden im Abfluss in der Nähe von Burnfoot

ISPCA untersucht die “schockierende” Verschüttung von Deutschen Schäferhunden im Abfluss in der Nähe von Burnfoot

ISPCA untersucht die “schockierende” Verschüttung des Körpers einer deutschen Schäferhundin in einen Abfluss in der Nähe von Burnfoot.

ISPCA erhielt kürzlich einen Anruf von einem Mitglied der Öffentlichkeit bezüglich eines verstorbenen Deutschen Schäferhundes in der Nähe von Ballinahone, Burnfoot, Co. Donegal.

Oberinspektor Kevin McGinley antwortete und wurde mit dem „grausamen Anblick“ des Körpers der Hündin konfrontiert, der in einen Plastikduschvorhang gewickelt und in einen Abfluss geworfen wurde.

Der Körper des Deutschen Schäferhundes. Foto: ISPCA

Inspektor McGinley sagte: “Es war schockierend und verantwortungslos, ein Tier zu finden, das auf diese Weise geworfen wurde und offensichtlich keinen Respekt vor dem Hund oder der Umwelt zeigte.”

Kevin fügte hinzu: „Ich habe den verstorbenen Hund nach einem Mikrochip durchsucht, und obwohl der Mikrochip gesetzlich vorgeschrieben war, war kein Mikrochip vorhanden, der es schwierig machte, einen Besitzer zu finden. Die Ermittlungen werden fortgesetzt und wir appellieren an die Öffentlichkeit, vertrauliche Informationen offenzulegen, die uns bei unseren Ermittlungen unterstützen. “

Wenn Sie Informationen haben oder Verdacht auf Tierquälerei, Tiermissbrauch oder Vernachlässigung haben, wenden Sie sich bitte vollständig an die ISPCA National Animal Cruelty Hotline. Datenschutz unter 1 890 515 515, melden Sie ihn online unter www.ispca.ie oder senden Sie eine E-Mail an [email protected]

ISPCA erhielt einen Anruf von einem Mitglied der Öffentlichkeit bezüglich des verstorbenen Deutschen Schäferhundes in der Nähe von Ballinahone, Burnfoot, Co. Donegal. Foto: ISPCA
READ  Deutscher Schäferhund spielt an Familienabenden die Hauptrolle und spielt alles, was sie vor sich haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.