Investor Lars Windhorst wird wahrscheinlich das Geld ausgeben

Investor Lars Windhorst wird wahrscheinlich das Geld ausgeben

Die Berliner wollen mit Investor Lars Windhorst an der Spitze der Bundesliga gewinnen. Aber jetzt wird der Verein wahrscheinlich weniger Geld haben als erwartet – mit Konsequenzen für Trainer Bruno Labbadia.

Fotoserie mit 16 Bildern

Auftragnehmer Lars Windhorst hat bis Sommer 2020 rund 224 Millionen Euro in der Bundesliga Hertha BSC investiert. Weitere Zahlungen werden voraussichtlich folgen. Laut “Sport Bild” hätte es jedoch einige Verzögerungen geben müssen, sodass Hertha jetzt weniger finanzielle Optionen hat als ursprünglich erwartet.

Das “Sport Bild” schreibt auch, dass es für Trainer ist Bruno Labbadia und das Team würde aufhören zu investieren und es könnten keine neuen Stars eingestellt werden.

Windhorst und Hertha mit einem neuen Deal

Gesellschaft und der Investor haben eine neue Zahlungsfrist vereinbart. Die 100 Millionen, für die Windhorst 66,6% der Anteile an der Hertha BSC GmbH & Co. erhalten hätte, sind noch nicht geflossen. Die für den Sommer versprochenen 50 Millionen hätten spät fließen sollen.

Dies wäre unter anderem der Grund gewesen, dass die gewünschten Kandidaten wie Leverkusens Wendell nicht unterschrieben werden konnten.

READ  Die Bayern wollen den Ruhm von 2020 wiederholen: Flick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.