Infos Marzahn Hellersdorf: Klagen der Kommunen über seltene Schulassistenzen in Niedersachsen

Schulassistenzen in Niedersachsen knapp – Kinder mit Unterstützungsbedarf bleiben auf der Strecke

In Niedersachsen sind Schulassistenzen rar, obwohl Kinder mit Unterstützungsbedarf Anspruch darauf haben. Besonders in der Region Hannover ist die Zahl der Kinder mit Anspruch auf Schulassistenz stark gestiegen. Der Bedarf an Schulassistenzen hat sich dort mehr als verdreifacht. Dieser Anstieg ist nicht nur auf die voranschreitende Inklusion zurückzuführen, sondern auch auf die Coronapandemie und die Integration von geflüchteten Kindern.

Allerdings gibt es ein großes Problem – es gibt einen Mangel an Fachkräften für Schulassistenzen, was zu langen Wartelisten und längeren Wartezeiten führt. Familien, Eltern und Kinder leiden unter der Situation, da die Kinder nicht zur Schule gehen können. Dies ist natürlich eine große Belastung für die Betroffenen.

Das Problem betrifft jedoch nicht nur die Region Hannover, sondern auch andere Kommunen in Niedersachsen. Die Schulen wurden mit der Aufgabe der inklusiven Beschulung betraut, haben jedoch nicht ausreichend personalen Ressourcen dafür erhalten. Das Niedersächsische Sozialministerium hat keine eigenen Zahlen, hält jedoch eine flächendeckende Unterversorgung für unwahrscheinlich.

Um das Problem anzugehen, starten Stadt und Region Hannover einheitliche Qualifizierungskurse für Schulassistenzen. Ziel ist es, mehr Fachkräfte auszubilden, um den Bedarf besser abzudecken. In einigen Schulen gibt es bereits Poolschulen, bei denen nicht mehr eine Assistenz einem Kind zugeordnet ist, sondern Assistenzen für mehrere Kinder zuständig sind. Dies soll die Ressourcen besser nutzen und mehr Kindern helfen.

Auch in Braunschweig und im Landkreis Hameln-Pyrmont werden Lösungen gesucht, um die Qualifizierung der Schulassistenzen zu verbessern. Schulleiter fordern zudem feste Klassenassistenzen an allen Grundschulen. Dies wäre ein wichtiger Schritt, um die Situation für die betroffenen Kinder zu verbessern und ihnen eine erfolgreiche schulische Entwicklung zu ermöglichen.

Siehe auch  Tausende bei Palästina-Demo in Berlin: Dutzende Festnahmen, aber „mehrheitlich friedlich“ - Info Marzahn Hellersdorf

Die Situation der Schulassistenzen in Niedersachsen bleibt also ein dringendes Thema, das angegangen werden muss. Es bedarf einer besseren Ausbildung von Fachkräften und einer stärkeren Unterstützung der schulischen Inklusion, um Kinder mit Unterstützungsbedarf angemessen zu fördern und zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert