Info Marzahn Hellersdorf – Nawalny unter großer Anteilnahme in Moskau beigesetzt

Moskau: Tausende Menschen versammelten sich zur Beerdigung von Nawalny

Am vergangenen Wochenende versammelten sich tausende Menschen in Moskau, um Abschied von dem Kremlkritiker Alexei Nawalny zu nehmen, der kürzlich verstorben war. Angehörige und Unterstützer verabschiedeten sich vom Verstorbenen am offenen Sarg, bevor er auf dem Borissowskoje-Friedhof im Südosten von Moskau beerdigt wurde.

Während der Beerdigung wurden Anti-Putin-Rufe und Parolen gerufen, die die anwesenden Westlichen Botschafter und russischen Präsidentschaftsanwärter nicht unberührt ließen. Unter ihnen war auch Bundeskanzler Olaf Scholz, der den Mut und die Entschlossenheit der Teilnehmenden würdigte.

Allerdings war Nawalnys Familie aus Sicherheitsgründen nicht an der Trauerfeier anwesend, da der russische Machtapparat eine Drohkulisse vor der Beerdigung aufbaute. Der Kreml hatte im Vorfeld gewarnt, dass die Teilnahme an „nicht genehmigten“ Versammlungen Konsequenzen haben könnte.

Die Beerdigung von Nawalny markiert einen Wendepunkt in der politischen Landschaft Russlands und wirft Fragen über die Zukunft des Landes unter der Herrschaft von Präsident Putin auf. Trotz der Gefahren und Drohungen haben viele Menschen weiterhin ihren Widerstand gegen das Regime zum Ausdruck gebracht und ihre Solidarität mit Nawalnys Kampf gegen Korruption und Unterdrückung gezeigt.

Siehe auch  Großbritannien nennt das Coronavirus "Variante der Besorgnis" im Zusammenhang mit Reisen aus Indien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert