Herz-Kreislauf-Krankheiten: Diese Darmbakterien senken den Cholesterinspiegel – Webseite Info Marzahn Hellersdorf

Neue Studie: Darmbakterien könnten bei Senkung von Cholesterinspiegeln helfen

In Zukunft könnten neue Therapieansätze zur Senkung zu hoher Cholesterinspiegel auf Bakterien im Darm basieren. US-Forscher haben entdeckt, dass bestimmte Darmbakterien dazu beitragen könnten, das schädliche Cholesterin im Körper zu senken. Die Studie der Forschergruppe wurde im renommierten Fachblatt “Cell” veröffentlicht.

Veränderungen in der Darmflora wurden bereits in der Vergangenheit mit verschiedenen Krankheiten in Verbindung gebracht. Die US-Forscher nutzten Daten und Stuhlproben von 1429 Teilnehmern der Framingham Heart Study, um ihre Ergebnisse zu erzielen. Dabei stellten sie fest, dass Menschen mit vielen Bakterien der Gattung Oscillibacter im Darm niedrigere Cholesterinspiegel aufwiesen. Diese Bakterien können Cholesterin in einen harmloseren Verwandten umwandeln.

Dieser neue Ansatz könnte möglicherweise zur Entwicklung von innovativen Therapien zur Senkung von Cholesterinspiegeln führen. Das Bundeszentrum für Ernährung empfiehlt bereits Sport und eine gesunde Ernährung zur Senkung von Cholesterin. Gesättigte Fettsäuren in tierischen Produkten können zu einem Anstieg von Cholesterin führen, während ungesättigte Fettsäuren aus Pflanzen und Fischen als gesünder gelten.

Die Erkenntnisse der US-Forscher deuten darauf hin, dass eine gezielte Veränderung der Darmflora möglicherweise dazu beitragen könnte, das Cholesterin im Körper auf natürliche Weise zu senken. Weitere Studien sind jedoch erforderlich, um die genauen Mechanismen und Auswirkungen dieser Bakterien auf den Cholesterinspiegel zu erforschen.

Siehe auch  Lewy-Körperchen-Demenz: Symptome ähnlich Alzheimer und Parkinson - Info Marzahn Hellersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert