Forscher entwickeln neues Antibiotikum – soll gegen gefährliche Krankenhauskeime wirke

Forscher der Havard Universität haben ein neues Antibiotikum entwickelt, das gegen gefährliche Krankenhauskeime wirken soll. Das neue Molekül namens Cresomycin hat sich in Labor- und Tierversuchen als vielversprechend erwiesen.

Der Wirkstoff tötet viele Stämme arzneimittelresistenter Bakterien ab und wirkt auch gegen gefürchtete Krankenhauskeime wie Staphylococcus aureus, Escherichia coli und Pseudomanas aeruginosa. Mäuse, die an tödlichen Blutvergiftungen litten, konnten dank des Antibiotikums überleben.

Die Havard-Forscher arbeiten nun an klinischen Studien zur Sicherheit und Wirksamkeit des neuen Antibiotikums bei Menschen. Die Forscher bezeichnen das Antibiotikum als vielversprechend im Kampf gegen Superbakterien, da die neue Substanz den Mechanismus ausschaltet, der Antibiotika-Resistenzen verursacht.

Die Forschungsergebnisse wurden im Fachmagazin Science veröffentlicht und zeigen eine verbesserte Fähigkeit des Moleküls, sich an bakterielle Ribosomen zu binden. Dies könnte den Kampf gegen tödliche Krankenhauskeime voranbringen und die Entwicklung neuer Antibiotika erleichtern.

Siehe auch  Pulsgeräusche im Ohr können Warnsignal sein: Was steckt dahinter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert