Formel-1-Live-Ticker: Ricciardo: Ratschläge für zukünftige Red Bull-Fahrer

Formel-1-Live-Ticker: Ricciardo: Ratschläge für zukünftige Red Bull-Fahrer

14:36 ​​Uhr

Verstappen: Kein “Schlampenkampf” mit Leclerc

Nach den McLaren-Fahrern sind nun die Red Bull-Fahrer an der Reihe. Max Verstappen scheint diesen Donnerstag nicht besonders motiviert zu sein. Der Niederländer wird zum Scheitern Bahrains am Sonntag und zu den Worten von Charles Leclerc befragt, der die Kommentare von Verstappen (Leclerc war “rücksichtslos gefahren”) nach dem Rennen als “dumm” bezeichnete. “Es kümmert mich nicht.”

“Ich möchte nur dieses Rennen machen und dann nach Hause gehen.” Er will nicht in einen “Kampf” geraten, das macht keinen Sinn. “Wir sind beide gegangen, so ist es.” In Bezug auf den Unfall selbst stellt er außerdem fest, dass er das Kiesbett im Abflussbereich nicht gesehen und daher gegen die Wand geschlagen hat. Er sah jedoch keinen anderen Ausweg.


14:21 Uhr

Sainz: “Keine Logik” hinter dem Young Driver Test

Sainz wird auch über den Young Driver Test befragt, an dem er mit Ferrari nicht teilnehmen kann. Er versteht die Logik dahinter nicht, bemerkt er wütend. “Nein, diese Logik wurde mir nicht erklärt, weil nicht viel Logik dahinter steckt. Ich bin enttäuscht, dass ich nicht testen konnte. Aber ich muss sie akzeptieren. Es hätte Sinn gemacht, mich zu öffnen der Test für alle Fahrer, die teilnehmen wollen. Weil zwei Autos fahren dürfen, haben Sie also mindestens ein Auto dafür. Aber das kann ich nicht ändern. “

Die FIA ​​erlaubte Ferrari nicht, Sainz den Test vorzeitig durchführen zu lassen, da nur Fahrer zugelassen sind, die 2020 nicht an einem Grand Prix teilgenommen haben. Fernando Alonso, Sébastien Buemi und Robert Kubica sind sehr präsent.


14:18 Uhr

Sainz: Lebewohl, McLaren ist schwierig

“Aufgeregt und entschlossen”, wiederholte Lando Norris dreimal auf einer Pressekonferenz, und jetzt ist McLaren an der Reihe. So fühlt er sich im letzten Rennen der Saison 2020. Carlos Sainz stimmt zu. Abu Dhabi wird ein “emotionales Rennen” sein, da es im McLaren andauern und zum letzten Mal neben Norris fahren wird.

Das Team ist seit seinem Beitritt sehr gewachsen, sagt Sainz. “Die Motivation und die gute Laune waren bereits 2019 vorhanden, trotz eines schwachen Vorjahres. Aber das Team hat jetzt so viel mehr Selbstvertrauen.” Er hat viele schöne Erinnerungen an großartige Rennen, einschließlich natürlich Podestplätze, aber meistens abseits der Rennstrecke, in Hotels oder Restaurants mit den Jungs oder mit lustigen Szenen mit Norris bei PR-Events.


14:12 Uhr

Ricciardo: Abiteboul wird im Januar tätowiert

Übrigens: Cyril Abitebouls Tattoo wird im Januar fertig sein, verrät Daniel Ricciardo auf einer Pressekonferenz. “Bevor alle fragen, hoffe ich im Januar!” Der Teamchef hatte mit dem Australier auf ein Podium gewettet, das er auf dem Nürburgring endlich für sich beanspruchen konnte.


14:08 Uhr

Ricciardo: Tipps zum Umgang mit Marko

Unser Chefredakteur Christian Nimmervoll fragt Daniel Ricciardo, welchen Rat er Sergio Perez, Nico Hülkenberg oder diesen Fahrern im Umgang mit Helmut Marko gibt, der 2021 neben Max Verstappen Red Bull fahren wird. “Helmut s ‘ ist im Laufe der Jahre gereift “, bemerkte der Australier. Sogar in Toro Rosso hatte er Angst vor einem persönlichen Gespräch mit dem Österreicher, er lacht heute.

READ  Teslas deutsche Fabrik könnte sich verzögern. Die Aktie bricht zusammen.

Jetzt ist er älter und Marko ist netter geworden. Was er am Red Bull Motorsportberater wirklich schätzt: “Man bekommt immer absolute Transparenz und Ehrlichkeit von ihm. Man muss bereit sein, das zu akzeptieren. Man muss es als Kompliment sehen.” Und er sagt scherzhaft: “Vielleicht musst du es nur drücken!”


14:01 Uhr

Ocon: Ingenieure hatten Kopfschmerzen

Wie hat er das Rennen am Sonntag in Sachir erlebt? “Es war ein emotionaler Tag”, sagte Ocon über sein erstes Podium. Nach dem Rennen hatte er einen emotionalen Anruf mit seiner Familie und seiner Freundin. “Alle haben mich gefeiert und waren glücklich, es war eine verrückte Zeit.”

Genau deshalb lohnt es sich, so hart zu arbeiten. Er wurde nicht nur belohnt, sondern auch das gesamte Team. Er kann jetzt die positive Energie fühlen. Womit: “Die Ingenieure hatten am nächsten Tag Kopfschmerzen, weil sie auch feierten.”


13:59 Uhr

Ocon: Erster Unfall Donnerstag!

Esteban Ocon berichtet inzwischen bereits über den ersten Unfall des Rennwochenendes: “Er hat mir fast den Finger gebrochen, weil er eine Flasche auf mich geworfen hat”, sagt der Franzose über seine Beziehung zu Ricciardo . Er enthüllt auch: “Er macht viele Witze, aber nicht alle sind gut, das habe ich gelernt.”

Im Ernst, kommentiert Ocon Ricciardo als Teamkollegen: “Es war eine sehr gute Referenz für mich, ich habe viel von ihm gelernt. Er ist in jeder Sitzung immer an der Spitze und holt das Beste aus dem Auto heraus.” zu mir. gedrängt, mich besser zu machen. “

Ricciardo wird im Gegenzug auch nach dem neuen Podiumsfahrer gefragt. Laut dem Australier gehören die Franzosen zur neuen Generation, die nach Glück dürstet. Er bemerkte, dass Ocon in den schnellen Kurven besonders stark ist.


13:55

Ricciardo: Renault hat sich sehr verändert

„Es war ein cooles Jahr“, fasst Daniel Ricciardo zusammen und das bringt uns zu Renault. Der Kader ist jetzt anders als vor einem Jahr, als er dem Kader beigetreten ist. “Du hast mehr Selbstvertrauen.” Und Renault hat ein besseres Auto gebaut.

Außerdem hat sich die Stimmung zum Besseren verändert. “Wie viel das mit mir zu tun hat, weiß ich nicht. Ich habe versucht, etwas zum Besseren zu verändern.” Daher wird er auch über seine Abreise traurig sein. „Am Sonntagabend werden wir definitiv ein paar Drinks trinken und auf die letzten 24 Monate zurückblicken“, lächelt er.


13:42

Gasly: ​​AlphaTauri stellt neuen Rekord auf

Pierre Gasly ist auch sehr stolz auf seine Saison mit AlphaTauri. Er wird traurig sein, wenn das letzte Rennen vorbei ist. Er freut sich nicht auf die Wintersaison, da er sofort wieder laufen möchte. Noch einige Zeit mit Freunden und Familie.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Teams konnte AlphaTauri (ehemals Toro Rosso) über 100 Meisterschaftspunkte sammeln. “Es war ein sehr erfolgreiches Jahr. Wir haben noch nie so viele Punkte erzielt. Es ist großartig, ein Teil davon zu sein. Gleichzeitig haben wir über 100 Punkte und sind nur Siebter bei der Weltmeisterschaft.” hat er erklärt. Es zeigt, wie nah es im Mittelfeld ist.

READ  Cup Knockout mit Ankündigung: Hertha BSC verzweifelt nach "Katastrophe"


13:39

Kvyat: Jetzt bin ich ein vollständigerer Pilot

Yuki Tsunoda gilt als vielversprechender Kandidat als Kwjats Nachfolger bei AlphaTauri. Der Russe beschreibt, dass er nichts ausschließt. Es gibt “viele interessante Optionen und Möglichkeiten” für die Zukunft, erklärt er. Er beschreibt auch, wie ihm in der Vergangenheit immer ein wenig Erfahrung fehlte, “weil alles so schnell ging”.

Als er 2019 in die Formel 1 zurückkehrte, verfolgte er daher einen neuen Ansatz, „fast wie ein Neuling“. Er konnte Fortschritte zeigen und ist nun ein vollständigerer Fahrer, der zu einem konstant hohen Niveau führen kann. Pierre Gaslys Sieg in Monza übertraf seine Leistung jedoch ein wenig, er weiß es. “Aber das ist normal.”

Auf die Frage nach seinem zukünftigen Teamkollegen betonte der Franzose, dass es nicht seine Entscheidung sei und dass es keine Auswirkungen haben würde, wenn der junge Japaner bald an seiner Seite sein würde, anstatt Kwjat. Er lobt ausdrücklich die Zusammenarbeit mit seinem derzeitigen Teamkollegen.


13:34

Kvjat: Immer die gleichen Fragen …

Die AlphaTauri-Piloten haben jetzt ihre Plätze eingenommen. Daniil Kwjat wird wahrscheinlich an diesem Wochenende sein letztes Formel-1-Rennen fahren, zumindest mit dem Red Bull-Team. Zwischen den Zeilen bestätigt der Russe mehr oder weniger bereits, dass er wahrscheinlich nicht mehr für AlphaTauri fahren wird.

„Diese Frage wird mir immer gestellt. Ich verstehe nicht, warum es so lange dauert, bis die Nachrichten erscheinen. Sie müssen Helmut diese Frage stellen. Er hat bereits Gespräche mit dem Red Bull Motorsportberater geführt. Wenn er nächstes Jahr keinen Platz findet, möchte er 2022 wiederkommen.


13:21 Uhr

Perez: Vettel hat eine gute Entscheidung getroffen

Sergio Perez erwähnte natürlich auch seine Abreise von Racing Point. “Normalerweise sind Abschiede nie schön, aber dieser ist nett. Es war ein besonderer Tag und ich bin froh, das Team in dieser Höhe zu verlassen.”

Er sagte zu seinem Nachfolger Sebastian Vettel: “Seb hat eine große Entscheidung getroffen, er kommt in ein Team voller Fahrer. Er wird eine gute Zeit haben und ich habe keinen Zweifel daran, dass das Team nächstes Jahr eines der stärksten sein wird.” Er wird ein gutes Auto finden. “


13:17 Uhr

Perez: Glückwunsch von Helmut Marko

Unser Chefredakteur Christian Nimmervoll hat gerade auf der Pressekonferenz gefragt, ob Perez nach dem Sieg am Sonntag auch die Glückwünsche von Helmut Marko erhalten hat. Seine Antwort: “Ja, ich habe Glückwünsche von fast allen Teamleitern erhalten. Auch von Helmut.”

Was ändert der Sieg in seiner Zukunft? “Sie werden sich nach dem Wochenende entscheiden, ich weiß nicht genau wann. Jetzt müssen wir nur noch ein oder zwei Wochen warten”, sagte er über Red Bull.

READ  FC Bayern: Thomas Müller hat viel Spaß - kann Hansi Flick auch darüber lachen?

“Ich glaube nicht, dass ein Rennen Ihr Leben verändern wird”, sagt er und sagt, der Sieg habe ihm eine Bestätigung gegeben, aber jetzt ist er hungrig nach weiteren Siegen. Racing Point gab ihm auch eine Chance mit dem diesjährigen Auto.


13:08 Uhr

Perez: Der Sieg ist noch nicht ganz erreicht

Er fährt mit Racing Point fort – und Rennsieger Sergio Perez. “Es braucht noch Zeit, um es vollständig zu realisieren”, sagt er mit einem Lächeln. Aber er hatte bisher nicht viel Zeit, um alles zu verarbeiten. “Die Formel 1 ist so schnell. Und wir haben noch viel zu tun”, sagte er zu P3 der Weltmeisterschaft.

Wie hat Mexiko auf Bahrains Sieg reagiert? „Die Leute haben auf den Straßen gefeiert. Es gibt ein schönes Foto von allen Taxis, weil sie in Mexiko-Stadt rosa sind. Dieser Sonntag war ein besonderer Tag. Die Leute haben mir Videos geschickt, in denen sie während der Hymne geweint haben. Es war unglaublich für mich, für meine Familie und für mein Land. “”


12:59 Uhr

Grosjean “hatte definitiv die Geschwindigkeit”

Räikkönen wird auch wegen seines ehemaligen Teamkollegen Romain Grosjean angesprochen. Der Finne fuhr zwei Jahre lang neben dem Franzosen für Lotus. Er bestätigt Magnussens frühere Behauptungen, dass Grosjean ein sehr starker Fahrer war – insbesondere in einer Zeitrunde. “Er hatte viel Geschwindigkeit, als wir Teamkollegen waren. Er konnte auch gut im Rennsport sein.”

Es ging jedoch manchmal gegen ihn. “Er hatte definitiv die Geschwindigkeit”, sagte der ehemalige Weltmeister. “Ich denke, jeder ist froh, fast unversehrt zu sein [nach dem Unfall]. Es wäre viel schöner für ihn, wenn seine Formel-1-Karriere anders enden würde. Aber das Wichtigste ist, dass es ihm gut geht. “”


12:55 Uhr

Räikkönen: “Es ist gut zu hören, was ich gesagt habe”

Wir kommen zu den Fahrern von Alfa Romeo: Ein Kollege fragt Kimi Räikkönen, was er mit einer Erklärung in der Pressemitteilung von Alfa gemeint habe. Der Finne bemerkt mit einem Lächeln: “Es ist gut zu hören, was ich gesagt habe.” Es gibt den Eindruck, dass er nichts über das Zitat zu wissen schien.

Auf die Frage, warum die Dinge in dieser Saison nicht gut liefen, antwortete der Veteran: „Natürlich waren das keine großartigen Ergebnisse. Auch wenn wir das Beste daraus machen und alle. Welt überquert die Ziellinie, wir werden nicht unter den Top 10 sein. Die Geschwindigkeit ist einfach nicht da. Wir versuchen hier besser zu werden. “

Die ganze Saison verlief nicht wie erhofft, bemerkt der “Iceman”. Bereits nach den Wintertests war ihm klar, dass dies ein hartes Jahr werden könnte. “Viele Gründe” hätten dazu geführt, dass der Alfa nicht schnell genug ist. Es ist natürlich enttäuschend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.