FlexCamp erweitert Camper Pod Camps bequem auf einem LKW oder Anhänger

FlexCamp erweitert Camper Pod Camps bequem auf einem LKW oder Anhänger

Stretch-Camper haben sich über einfache Schiebedächer hinaus in fortschrittlichere Formen entwickelt, wie zum Beispiel die Umwandlung von Cybertruck A-Rahmen, Stretch-All-Terrain-Tränen und aufklappbare LKW-Dachzelte. Das deutsche ICC Offroad spielte eine wichtige Rolle beim Drehmobil Flip90, und es hat auch ein weiteres expandierendes Reisemobil-Design in der Pipeline. Sein Prototyp FlexCamp ist so konzipiert, dass er die Reise als Basisanhänger oder Van beginnt und sich in das Camp zu einer komfortablen Mikrokabine für eine vierköpfige Familie ausbaut.

ICC Offroad entwickelt das FlexCamp, um der Nachfrage nach einer kompakten Ganzjahres- und Gelände-Campinglösung gerecht zu werden. Mit seiner Erfahrung im Bau von Mercedes G-Klasse Mini-Reisemobilen bis hin zu großen Expeditions-Unimogs ab 7,5 Tonnen weiß er, wie man Reisemobile baut, die bei jedem Wetter und jedem Gelände einsatzbereit sind.

ICC Offroad positioniert das FlexCamp zunächst als Offroad-Anhänger, zeigt aber auch einige Skizzen davon, wie es in einen Pickup rutscht oder direkt auf der Rückseite eines LKW-Chassis montiert ist, was bedeutet, dass es sich um ein unabhängiges Mehrzweckfahrzeug handelt des Camper Pod-Fahrzeugs, ein Design ähnlich dem Tipoon, aber aus deutscher Praktikabilität statt französischer Kunst geboren. Während der Tipoon geschaffen wurde, um ordentlich und stolz auf einem Anhänger präsentiert zu werden, macht die quadratische Form des FlexCamp es auch in einem Grasfänger bequem.

ICC entwickelt das FlexCamp mit Offroad-Denken

ICC Offroad

Auch das Zwei-Wege-Erweiterungssystem des FlexCamp ähnelt dem des Tipoon. Beim Parken hebt das System das Dach an und schiebt die Seitenwand in einen Auszugsabschnitt in voller Höhe. Die Gesamthöhe erhöht sich von 200 auf 304 cm (79 auf 120 Zoll) und die Gesamtbreite erstreckt sich von 204 auf 334 cm (80 auf 131 Zoll). Die Länge bleibt mit 319 cm (126 in) für den Reisemobilaufbau und 445 cm (175 in) für den gesamten Anhänger stabil.

FlexCamp im Sammelbett
FlexCamp im Sammelbett

ICC Offroad

Im Inneren zieht die FlexCamp-Erweiterung das 200 x 140 cm (79 x 55 Zoll) große Hauptdoppelbett zur Seite, wodurch vielseitige Stellfläche für den Zugang zur Innenküche und das Ausziehen verschiedener Schubladen frei wird. außerhalb des Bettrahmens, eine weitere Ähnlichkeit mit dem Tipoon-Design. Ein Tisch und Bänke lassen sich während der Mahlzeiten zu einer Essecke ausziehen, während mehrere gepolsterte Plattformen nachts ausfahren, um ein 200 x 120 cm (79 x 47 Zoll) großes Rollbett zu schaffen, in dem ein oder zwei Camper zusätzlich Platz finden.

Siehe auch  Deutschland gründet neues militärisches Weltraumkommando

Die Küche kann im Inneren verwendet oder entfernt und außen am FlexCamp befestigt werden, um im Freien zu kochen. Es umfasst einen Dometic Doppelbrenner-Gasherd, eine Spüle und einen 50-Liter-Kühl- / Gefrierschrank.

FlexCamp-Essbereich
FlexCamp-Essbereich

ICC Offroad

Direkt neben dem vordersten Teil der Küchenzeile fängt ein integrierter Bodenablauf das Wasser für die Dusche auf, inklusive Warmwasser aus dem Truma Combi Ofen/Durchlauferhitzer. Eine verschiebbare Trockentoilette im Schubladenstapel des Bettrahmens vervollständigt den dekonstruierten Badezimmerraum, der zum Händewaschen über der Küchenspüle sitzt.

Der Doppelboden des FlexCamp beherbergt nicht nur die wichtigsten Sanitär- und Elektrokomponenten, sondern auch 250 Liter (8,8 cu.ft.) Stauraum. Zu den weiteren Ausstattungen und Kapazitäten gehören ein 160Ah LiFePO4-Akku, 75L Frischwasser- und Abwassertanks, LED-Innen- und Außenbeleuchtung und eine optionale Klimaanlage. Interessanterweise sind die Schubladen unter dem Bett sowohl von innen als auch von außen zugänglich.

ICC Offroad hat das FlexCamp-Konzept Mitte 2019 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und wird nach einigen Verzögerungen die Entwicklung der endgültigen Version im Jahr 2022 fortsetzen wird die Produktion starten. Modell.

Quelle: ICC Offroad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.