Ex-Präsident des Verfassungsschutzes: Maaßen plant Gründung der Werteunion-Partei noch diese Woche – DER SPIEGEL

Neue rechtsgerichtete Partei „Werteunion“ soll im politischen Spektrum rechts von der CDU/CSU sein

Berlin, 3. Februar – In Deutschland entsteht eine neue rechtsgerichtete Partei, die sich im politischen Spektrum rechts von der CDU/CSU positionieren wird. Die Partei namens „Werteunion“ wird als konservativ angesehen und möchte sich von der CDU distanzieren, da sie diese als zu links betrachtet.

Die „Werteunion“ strebt an, eine neurechte Ideologie zu verbreiten und dabei betont sie ihre Abgrenzung von der AfD. Laut einem Beteiligten sind sie sozusagen die AfD, jedoch ohne den Fokus auf Russland.

Die Grundlage für die Parteigründung wurde bereits im Januar gelegt, als der bestehende Verein „Werteunion“ auf einer Mitgliederversammlung in Erfurt zusammengekommen ist. Der Verein besteht seit mehreren Jahren und zählt mehrere Tausend Mitglieder. Auf der Mitgliederversammlung haben sie sich einstimmig dazu entschieden, das Namensrecht „Werteunion“ auf die geplante Partei zu übertragen.

Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass der Verein „Werteunion“ weiterhin bestehen bleiben wird. Dieser wird unabhängig von der neuen Partei seine Aktivitäten fortsetzen.

Die Gründung der „Werteunion“ sorgt für Diskussionen in der politischen Landschaft. Einige begrüßen sie als eine Möglichkeit, den konservativen Flügel in der Politik zu stärken, während andere Bedenken hinsichtlich der Ausrichtung und Ideologie der Partei äußern.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die „Werteunion“ in den kommenden Monaten entwickeln wird und welche Auswirkungen sie auf die deutsche Politik haben wird. Die Partei plant, bei den nächsten Wahlen anzutreten und ihre politische Agenda zu etablieren.++

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website „Info Marzahn Hellersdorf“.

Worte: 308

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert