Entdeckung neuer Tierarten: und es kann noch fliegen - Guide

Entdeckung neuer Tierarten: und es kann noch fliegen – Guide

Umgedrehte Nase, geknöpfte Augen, flauschige Ohren. Schmelzen !!! Wissenschaftler haben nun durch genetische Analyse herausgefunden, dass es drei Arten von großen fliegenden Baggern anstelle von einer gibt.

Bisher war nur großflächige fliegende Beute aus dem Süden bekannt. Es lebt in den Wäldern Australiens, gilt als Einzelgänger (außer während der Paarungszeit), ernährt sich hauptsächlich von Eukalyptus, ist 35 bis 45 Zentimeter groß (ähnlich einem Opossum) und hat einen Schwanz nach oben 60 Zentimeter lang.

Es gibt seit langem Beobachtungen, die darauf hindeuten, dass es mehr als nur diese eine Art gibt. Irgendwie sahen die Tiergruppen in verschiedenen Teilen des Landes immer ein bisschen anders aus als die anderen. Ein australisches Forschungsteam hat jetzt Beweise geliefert.

Denise McGregor von der James Cook University in Townsville / Queensland veröffentlichte ihre Ergebnisse im Wissenschaftsmagazin “Nature”. Zusammen mit fünf anderen Forschern hatte der Doktorand die DNA des nachtaktiven Tieres untersucht: Sie verwendeten “Proben aus mehreren Regionen und fanden Hinweise” auf insgesamt drei verschiedene Gruppen.

Neben der großen Süd-Flugtasche gibt es auch die große Nord- und mittelgroße Flugtasche.


Die Universität hat eine Collage der drei Typen veröffentlicht: oben links die große Nordflugtasche, unten links die mittlere, rechts die SüdtascheFoto: Denise McGregor

Der große fliegende Butler hat seinen Namen übrigens von der Tatsache, dass er fliegen kann – oder besser gesagt: schweben. Zwischen den Ellbogen und den Fersen befindet sich eine Membran, die der Bagger dehnen und so von Baum zu Baum navigieren kann. Sie können fliegen, ähm, bis zu 100 Meter segeln.

Große Flugbagger gelten heute als gefährdete Art. Auch sie waren von den schrecklichen Buschbränden betroffen. Und: Da es jetzt drei statt einer Art gibt, wird die Anzahl pro Population dezimiert. Deshalb fordern Wissenschaftler Schutzmaßnahmen.

READ  Corona-Impfstoff: allergischer Schock nach Biontech-Impfung! Frau auf der Intensivstation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.