EMUI 11: Huawei plant Update für 14 Smartphones in Deutschland

EMUI 11: Huawei plant, 14 Smartphones in Deutschland zu aktualisieren

Das auf Android 10 basierende EMUI 11, das erstmals im September auf der Huawei Developer Conference (HDC) vorgestellt wurde, soll Mitte Dezember für aktuelle Smartphone-Flaggschiffe in Deutschland freigegeben werden. Updates für die zusätzlichen Geräte sind bis März nächsten Jahres geplant. Der neue Mate 40 Pro funktioniert bereits ab Werk mit EMUI 11.

Diese Huawei-Smartphones erhalten EMUI 11

Huawei kündigte am Abend den Update-Zeitplan für EMUI 11 in Deutschland an. Insgesamt ist das Update für folgende Smartphones geplant: P40, P40 Pro, P40 Pro +, Mate 30 Pro, Mate Xs, P30, P30 Pro, P30 Pro Neuauflage, Mate 20 X, Mate 20 Pro, Mate 20, Porsche Design Mate 20 RS, Mate 20 X 5G und Nova 5T.

Erste Updates für Flaggschiffprodukte bis Mitte Dezember

Huawei möchte das Update in zwei Phasen aufteilen: aktuelle Flaggschiffe und ältere Geräte. In einem ersten Schritt sind bis Mitte Dezember dieses Jahres Updates für die Smartphones P40, P40 Pro (Test) und P40 Pro + sowie für das Mate 30 Pro geplant.

Zweite Aktualisierungsphase bis März 2021

Alle anderen genannten Smartphones sollen bis März nächsten Jahres ausgeliefert werden. Es ist unklar, wann genau welches Gerät das Update bis März 2021 erhalten wird oder ob beispielsweise die Geräte eines Mobilfunkanbieters das Update später erhalten werden. Alle Updates müssen jedoch drahtlos (OTA) verfügbar sein.

Mate 40 Pro von der Arbeit mit EMUI 11

Käufer des Mate 40 Pro, der Ende Oktober vorgestellt wurde und von Huawei für 1199 Euro angeboten wird, profitieren von einem ersten Zugang zu EMUI 11.

EMUI 11 Innovationen in der Praxis

Mit EMUI 11 bleibt Android die Basis, obwohl die US-Sanktionen noch in Kraft sind, auch wenn Huawei von Google-Veröffentlichungen im „Android Open Source Project“ isoliert ist. EMUI 11 verwendet weiterhin Android 10 als Basis und nicht Android 11, das seit einigen Wochen für Pixel-Smartphones verfügbar ist. ComputerBase erklärt, was die neue Edition in der Praxis auf einem P40 Pro bietet.

READ  Core i9-11900K angeblich mit einem Boost-Takt bis 5,3 GHz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.