Elektromobilität: Tausende Last-Minute-Anträge auf Elektroauto-Förderung gemeldet – Info Marzahn Hellersdorf

– Die staatliche Förderung für den Kauf von Elektroautos endete am vergangenen Sonntag um Mitternacht plötzlich.
– In den Tagen zuvor gingen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) noch tausende Anträge ein.
– Am Donnerstag wurden 1.875 Förderwünsche registriert, am Samstag waren es sogar 7.295 Anträge.
– Seit Montagmorgen um Mitternacht können keine neuen Anträge mehr gestellt werden.
– Die staatlichen Zuschüsse für den Kauf von Elektroautos wurden aus dem Klima- und Transformationsfonds finanziert.
– Das Bundesverfassungsgericht hat dem Fonds 60 Milliarden Euro entzogen, wodurch weniger Mittel zur Verfügung stehen.
– Das Umweltbonusprogramm hat seit 2016 die Elektromobilität in Deutschland vorangebracht und insgesamt etwa zehn Milliarden Euro verwendet, um 2,1 Millionen Elektrofahrzeuge zu fördern.
– Der Umweltbonus sollte eigentlich erst im kommenden Jahr reduziert und schließlich vollständig auslaufen, wurde jedoch aufgrund von Sparzwängen vorverlegt.
– Autohersteller wie Mercedes-Benz, Volkswagen, Hyundai und Stellantis übernehmen den staatlichen Anteil der Förderprämie, um Kunden, die bereits ein Auto bestellt haben, nicht zu benachteiligen.
– Kunden müssen jedoch aufgrund der Regelung lange auf die Auslieferung vieler neuer Modelle warten, da die Beantragung der Zuschüsse erst nach der Zulassung des Autos möglich war.

Siehe auch  Info Marzahn Hellersdorf: Linken-Politiker sorgt beim Parteitag für Eklat auf offener Bühne - Tagesspiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert