Technologie

Ein Rentner aus Kassel betont die Telekom: “Ich bin 80 Jahre alt, aber nicht dumm”

Ein Rentner aus Kassel betont die Telekom: "Ich bin 80 Jahre alt, aber nicht dumm"
Written by Ebert Kuhn

Der Rentner ist seit mehr als 50 Jahren Telekom-Kunde. Sie hat so etwas in all den Jahren noch nie gesehen. Seine Telefonleitung ist seit August tot.

Kassel – Marion Hahn ist seit über 50 Jahren Telekom-Kunde, damals noch Deutsche Post. Aber so etwas hat sie noch nie gesehen. Sie ist seit dem 26. August ohne Telefon, weil ein Bagger die Leitung vor dem Haus unterbrochen hat. Aber was damals geschah, war viel schlimmer, sagte der Rentner aus dem Bezirk Jungfernkopf.

Die Geschichte begann, als eine Baufirma im August am Preserweg neue Stromleitungen verlegte. Ein Baggerfahrer beschädigte das Telefonkabel, das zu Hahns Haus führt. Es war schlecht auf die Pläne gezeichnet. „Das hat dem Mann total leid getan. Er hat das Pannenhilfezentrum der Telekom sofort informiert “, sagt der brillante 80-Jährige.

Telekom: Ein Servicetechniker war da – nichts hat sich geändert

Eine Woche später kam ein Telekom-Servicetechniker. „Er hat sich das Problem angesehen und sich sofort ans Steuer gesetzt. Er ist nicht für den Tiefbau verantwortlich “, sagt sein Nachbar Ralph Pigorsch, der zusammen mit seiner Frau die alte Dame berät und ihnen hilft. Eine weitere Woche verging und ein weiterer Techniker kam. Pigorsch sagte, er habe das Kabel repariert. Leider funktionierte das Telefon immer noch nicht.

Beeile dich. Weil die Baufirma, die die neuen Stromleitungen verlegte, die Grube schließen und den Bürgersteig wieder asphaltieren wollte. „Ich habe mehrmals bei der Telekom angerufen und ihnen gesagt, dass sie schnell kommen müssen“, sagt Pigorsch. Da die Telefonleitung fünf Wochen nach dem Ausgrabungsunfall immer noch nicht repariert wurde, wurde die Ausgrabungsgrube geschlossen und die Straße asphaltiert.

READ  Teaser: AMD präsentiert die Radeon RX 6000 mit RDNA 2

Aber Hahn und Pigorsch konnten ihren frisch gepflasterten Bürgersteig nicht lange genießen. Nur vier Tage nach dem Asphaltieren kam die Telekom und öffnete erneut den Weg zur Reparatur des Kabels. Wieder ohne Erfolg. „Der Techniker sah um 16 Uhr auf die Uhr und stornierte sie. Ich selbst habe als Servicetechniker gearbeitet. Mein Job war beendet, als das Problem behoben war “, sagte Pigorsch.

Telekom in Kassel: Der Rentner ging sogar in den Laden – aber niemand konnte ihm helfen

Insgesamt fünf Techniker sind seit August im Preserweg – am letzten Dienstag letzten Jahres. Niemand konnte dem 80-Jährigen helfen. Im Notfall war es mehrmals im Telekom-Laden in Kassel. „Sie haben mich gefeuert und gesagt, dass sie nur das verkaufen. Sie gaben mir ein Smartphone. Aber ich will kein Smartphone. Ich bezahle bereits fast 40 Euro pro Monat. Ich bin 80 Jahre alt, aber nicht dumm “, sagt die Dame.

Frischer Asphaltbelag wird wieder zerrissen: Nachbar Ralph Pigorsch bis zu dem Punkt, an dem sie wieder gruben. Vermutlich muss der Weg weiter geöffnet werden.

© Bastian Ludwig

Die 80-Jährige hat ein Prepaid-Handy, das sie mehrmals aufladen musste, um erreichbar zu sein. „Aber kaum noch ruft mich jemand an. Es ist zu teuer für alle. Aber Sie würden sich gerne kontaktieren, besonders zu Coronas Zeiten “, sagt Hahn. Die Telekom bot ihm nie eine kostenlose Anrufumleitung vom Festnetz zu seinem Handy an.

Rufen Sie die Telekom an: nur Musik

Zuletzt telefonierte sie am längsten mit dem Telekom-Pannenhilfezentrum. „Du bleibst auf unbestimmte Zeit und hörst Musik, Musik, Musik. Wenn Sie jemanden an der Reihe haben, werden Sie gespeist “, sagte der Rentner.

READ  Corona-Impfstoff aus Deutschland vor dem Durchbruch? Der geheime Plan des deutschen Pharmariesen ist durchgesickert

Als sie im September beschloss, ihre Telekom-Rechnungen nicht von ihrem Konto abzubuchen, erhielt sie sofort eine Mahnung mit einer Erinnerungsgebühr von vier Euro. “Seltsamerweise haben sie nur ein paar Tage dafür gebraucht”, wundert sich die Dame.

Auf Anfrage von HNA gab die Deutsche Telekom bekannt, dass ihre Servicetechniker versuchten, den Defekt sofort zu beheben, während die Ausgrabung noch offen war. „In der Zwischenzeit wurde die Verbindung als funktionsfähig gemessen. Erst später verschlechterten sich die Werte erneut, so dass die Kollegen nun wieder mit der genauen Messung, dh dem genauen Ort der Fehlerquelle, beschäftigt sind. Daher kann ich Ihnen nicht genau sagen, wann die Verbindung wieder unterbrochen wird “, sagte ein Sprecher. Er entschuldigt sich für etwaige Unannehmlichkeiten. ((Bastian Ludwig)

About the author

Ebert Kuhn

Total Student. Web-Guru. Kaffee-Enthusiast. Leser. Nicht entschuldigender Organisator. Bieranwalt."

Leave a Comment